2022 Mercedes-Benz SL | Mercedes-AMG SL – Innenraum

In Stuttgart hat man scheinbar Tomaten vor oder besser gesagt auf den Augen, denn das Interieurdesign des kommenden Mercedes-Benz SL soll die ikonische Tradition des ersten Mercedes-Benz 300 SL Roadsters in die Neuzeit transformieren. Das sind ganz große Reifenspuren die der 300 SL hinterlassen hat, ob der neue SL da mithalten kann?

Der Mercedes-Benz 300 SL ist eine Ikone, egal ob als geschlossener Flügeltürer oder als Roadster. Der Innenraum überzeugte damals von der inzwischen oft zititierten sinnlichen Klarheit und minimalistischer Design-Führung.

Das exklusive Interieur des neuen Mercedes-Benz SL

Das exklusive Interieur des neuen Mercedes-Benz SL

Der neue Mercedes-Benz SL bekommt zwei „Notsitze“

Nun denn, der neue Mercedes-AMG SL verfügt über eine 2+2-Sitzkonfiguration. Damit soll das neue Modell noch vielseitiger werden. Die hinteren Plätze bieten Raum für Personen bis 1,50 Meter Körpergröße. Bei Nichtbenutzung kann man diese Sitze als weiteren Stauraum nutzen und ein Windschott installieren, welches die Passagiere auf den Vordersitzen vor der Zugluft im Nacken schützen wird.

2022 Mercedes-Benz SL Innenraum

Die symmetrische Instrumententafel sei als skulpturaler, kraftvoller Flügel gestaltet und in einen oberen und unteren Bereich strukturiert. Ins Auge fallen die vier neu entwickelten, galvanisierten Turbinendüsen. Der hochauflösende 12,3 Zoll LCD-Screen des Kombiinstruments ist nicht freistehend konzipiert. In der Mitte sitzt ein 11,9 Zoll großen Multimedia-Touchscreen. Um Spiegelungen durch Sonneneinstrahlung bei offenem Fahren zu vermeiden, kann dieser Bildschirm elektrisch in eine vertikalere Lage gebracht werden. Das ist zugegeben ein recht cooles Feature. Das Hochkant-Format soll besonders für die Navigation deutliche Vorteile bieten.

Digital, reduziert und mit einem verstellbaren Display!

Der neue Mercedes-Benz wird auch weiterhin die komplette Klavitur der Vernetzungsmöglichkeiten bespielen und die Bedienung erfolgt entweder über die Tasten und Touchflächen am Volant, über die wenig verbliebenen Tasten unter dem Display oder per Touch. Selbstverständlich steht auch „Hey Mercedes“ zur Verfügung, die immer besser werdene Sprachbedienung von Mercedes-Benz übernimmt gerne die Einstellung der richtigen Temperatur oder die Navigation zur nächsten Eisdiele. Das Dach lässt sich elektronisch per Tastendruck öffnen und auch wieder verschließen.

Must have: Das Head-up Display im neuen Mercedes-Benz SL!

Das optionale Head-up-Display wird zum entspannten Fahren beitragen, denn der Fahrer muss den Blick nicht von der Straße abzuwenden. Das Head-up-Display zeigt relevante Hinweise und Aktionen dreidimensional in der echten Fahrsituation und Umgebung an und sorgt somit, dass der Fahrer nicht nur die korrekte Geschwindigkeit hält, sondern sich auch nicht verfährt. Wir sind vor allem gespannt auf das Design des neuen Mercedes-AMG SL und vor allem was er unter der Haube hat und ob er wirklich in die großen Fußstapfen des ersten Mercedes-Benz 300 SL Roadster treten bzw. fahren kann, denn der Innenraum erinnert uns nicht an die Stil-Ikone der 50er Jahre, aber vielleicht haben wir es auch mit den Augen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.