Audi bringt den 5-Zylinder mit noch mehr Leistung unter die Haube des neuen Audi RS 3!

Die Weichen stehen auf Elektromobilität, das werden wir nicht mehr verhindern können. Aber in diesem Jahr, da geben die Hersteller noch mal Vollgas. So auch Audi, die präsentierten nun nach knapp drei Jahren Abstinenz die Neuauflage des Audi RS 3 und alleine die technischen Daten machen Lust auf mehr als nur eine Probefahrt.

Audi RS 3 Sportback

Audi RS 3 Sportback

Der 5-Zylinder des Audi RS 3 muss noch nicht aufs Abstellgleis

Der neue Audi RS 3 katapultiert dank dem potenten 2.5 Liter 5-Zylinder innerhalb von 3,8 Sekunden auf Landstraßentempo. Hält man den Fuß weiter auf dem Gaspedal, dann ist man nur wenige Augenblicke später auf Tempo 200 um dann entweder bei 250, 280 oder gar bei 290 km/h ausgebremst zu werden. Für den Vortrieb zeigen sich 400 potente Pferdchen verantwortlich, die durch einen Turbolader zwangsbeatmet werden und so ein maximales Drehmoment von 500 Nm an die Kurbelwelle hiefen.

2022 Audi RS 3: Neue Technik für ein noch besseres Fahrverhalten?

Doch wie kommt die Kraft auf die Straße? Zunächst über ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe und anschließend über alle vier Räder. Im neuen Audi RS 3 gibt es einen Torque Splitter, sprich hier könnte – unter Umständen – auch nur ein hinteres Rad die volle Leistung abgeben, aber wer könnte das schon wollen? Dann könnte man ja ganz einfach driften – oder halt agil um die Kurven zirkeln.

Den Kontakt zur Fahrbahn hält ein in der Härte verstellbares Sportfahrwerk, die 19″ Räder im Radkasten werden einiges zu tun haben um sämtliche Kräfte auch zu übertragen und die Bremsanlage mit beachtlichen Größen muss sich auch nicht verstecken. Optional geht immer noch etwas mehr und das sogar per Tastendruck. Dank dem Fahrmodi-Schalter kann man den RS 3 vom efficency, über den comfort in den dynamic Modus versetzen. Darüber hinaus gibt es noch RS Individual, Performance oder Torque Rear.

Natürlich verfügt der neue Audi RS 3 auch über eine Automatik für diese ganzen Einstellungen und das ESP lässt sich per Tastendruck ebenfalls komplett deaktivieren. Ein Schelm wer Böses denkt und so vom Rumtreiber zum Quertreiber wird. Den Reifenhandel wird es sicherlich erfreuen, denn an der Vorderachse sind die nicht ganz so günstigen 265/30 19″ montiert, während an der Hinterachse die 245/35 19″ für den Vortrieb verantwortlich sind. Durch die breiteren Reifen an der Vorderachse geht das Fahrzeug noch besser um die Kurven. Versprochen.

Unverwechselbarer Klang!

Unter der Motorhaube des Audi RS 3 befindet sich also ein guter alter Bekannter, der noch mal kurz bei der vermutlich letzten Leistungskur war, bevor er schließlich aufs Abstellgleis gestellt wird. Irgendwann werden wir uns von der Zündreihenfolge 1-2-4-5-3 verabschieden, die so herrlich schmutzig klingt. Verstärkt wird der Klang noch durch die RS-Sportabgasanlage mit Klappensteuerung.

Audi RS 3 Sportback

Audi RS 3 Sportback

Das kostet der neue Audi RS 3:

Ansonsten? Neue Scheinwerfer, Rückleuchten, Stoßstangen, eine breitere Spur vorne und zwei ovale Endrohre hinten. Auch der Innenraum präsentiert sich im sportlichen Dress. Der Audi RS 3 macht aber nicht nur einen auf dicke Hose, er hat es auch faustdick unter der Haube. Preislich geht es los ab knapp über 60.000 Euro – und dann dürften die aufpreispflichtigen Optionalitäten schnell dafür sorgen, dass die Suche nach einem passenden Wunschkennzeichen für den Audi RS 3 das kleinste Problem darstellt.
Fotos: © Audi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.