Carsharing: Zukunft der Mobilität?

Auch in den deutschen Großstädten ist Carsharing bereits ein nicht mehr wegzudenkender Service. Es war nur eine Frage der Zeit, bis vor allem die Mobilität in den Großstädten eine Veränderung erlebt – eine Veränderung, die bereits voll im Gang ist.

carsharing

Carsharing – die Revolution der Mobilität

Ein Auto ist teuer. Die Anschaffung, die Erhaltung als auch das Fahren – der Ärger mit dem Parkplatz, Gebührenerhöhungen bei Garagenplätzen. Autofahren macht wenig Spaß und ist mit dem aufkommenden Boom der 1970er Jahre nicht mehr zu vergleichen. Heute denken viele Stadtbewohner daran, dass sie das Auto teilen. Denn das Teilen gewinnt an Attraktivität. Aus diesem Grund funktioniert Carsharing auch. Immer mehr Anbieter präsentieren Autos für das Carsharing – und immer mehr Menschen nutzen den Service. Der Trend zeigt, dass vor allem in den Großstädten wie Berlin, München oder Stuttgart wie Frankfurt immer mehr Personen Carsharing nutzen.

Carsharing und die deutschen Großstädte

Das Verhalten der Mobilität ist revolutioniert. Immer mehr Stadtbewohner verzichten auf das Auto, steigen auf den öffentlichen Verkehr um oder betreiben gleichzeitig mit ihrem Rad sportliche Betätigung. Das liegt daran, weil der Ärger groß ist. Die Autos sind teuer, die Erhaltung wird teurer und das Parken sowie ansteigende Gebühren vermiesen den Fahrspaß. Vor allem die Parkplatzsuche und die steigenden Kosten sind für viele Großstadtbewohner ein Grund, nicht mehr mit dem Auto zu fahren. Jedenfalls nicht mehr mit dem eigenen. Es gibt dennoch Wege und Erledigungen, die mit dem Auto unkomplizierter vonstattengehen. Viele Personen nutzen daher Carsharing und erfreuen sich dem Modell. Der Autofahrer nutzt das Fahrzeug, wann er will und wann er es braucht. Und er zahlt genau für die Nutzung – nicht für mehr, nicht für weniger.

Siehe auch  Bundesweite Kennzeichen-Mitnahme erst ab 2015

carsharing-großstaedte-deutschland

Carsharing in Europa

Der Trend ist europaweit zu beobachten. Während das System in den USA seit geraumer Zeit funktioniert, ist nun auch Europa von der Carsharing-Welle überrollt. Auch Deutschland hat es getroffen – und die Menschen sind dankbar über die unzähligen Angebote. Viele Großstadtbewohner, die schon lange mit dem Gedanken spielen, das Auto zu verkaufen, nutzen die Chance der flexiblen Mobilität. Die Notwendigkeit, dass das Auto ein ständiger Begleiter ist, ist zurückgegangen – viele sehen das Auto als Belastung. Auf Grund der Infrastruktur der deutschen Großstädte haben viele bereits alles vor dem Haustor. Einkaufsmöglichkeiten, der Arbeitsplatz – oftmals braucht man für den Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln weniger Zeit als mit dem Auto. Wer dennoch Erledigungen mit dem Auto macht, greift auf Carsharing zurück. Eine Geschäftsidee, die nicht nur die Mobilität verändert (oder revolutioniert hat), sondern gleichzeitig auch das Verhalten der Menschen.

Carsharing >> die Zukunft

Carsharing ist die mobile Zukunft und wird in wenigen Jahren überhand nehmen. Die Nachfrage bestimmt das Angebot – und die ist enorm. Fast jeder in der Großstadt kennt das Prinzip und System – und viele haben schon einmal Carsharing genutzt. Die Zeit, der flexiblen Mobilität ist gekommen.

Siehe auch  Das wird neu 2014. Punkte, Warnweste, Bußgelder

1 thoughts on “Carsharing: Zukunft der Mobilität?

  1. Pingback: Ab 2030 sollen in Berlin nur noch Elektroautos unterwegs sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert