Jetzt werden die Reifen gewechselt! Wir haben Tipps zur Einlagerung!

Endlich wieder Reifen wechseln! Von Oktober bis Ostern gehören die Winterreifen in die Radkästen. Von Ostern bis Oktober dürfen sich die Sommerreifen in den Radkästen drehen und die Wechselsaison hat bereits begonnen.

Jetzt wechseln!

Die Mehrzahl der Autofahrer wechseln noch zwichen Sommer- und Winterreifen und es ist in der Tat immer noch die Tätigkeit (nach dem Autowaschen) die häufig vor der eigenen Garage / auf dem Stellplatz selbst gemacht wird.

Heute wollen wir gar nicht darüber berichten wie man die Räder richtig wechselt, worauf es ankommt und was man beim Räderwechsel alles beachten muss. Heute geht es um die Lagerung der Reifen, die man gerade nicht auf dem Auto spazieren fährt.

Reifen und Felgen waschen!

Wir empfehlen die Felgen (egal ob Alu- oder Stahlräder) zu waschen. Achtet bitte darauf, dass der Reiniger Umweltverträglich ist und das ihr es nicht zu Hause vor der Tür macht, sondern ggf. im Waschpark wo ein Ölabscheider zur Verfügung steht. Achtet auch darauf, dass der Reiniger nicht die Reifen angreift und vor allem: Nutzt Felgenreiniger und keine Waschpaste für die Küche.

Siehe auch  Urteil gegen JP Kraemer gesprochen: Wie teuer ist 142 km/h bei Tempo 50? Bußgelder 2022!

Während der Felgenreinigung (innen und außen), kann man auch schön das Profil der Reifen absuchen nach Fremdkörper, Steine oder sonstige Beschädigungen.

Menschen und Reifen mit viel Profil sind toll!

Wie sieht das Profil aus? Sind die Räder gleichmäßig abgelaufen? Laufen die Reifen nur auf der Innen- oder auf der Außenseite? Das spricht für ein verstelltes Fahrwerk, hier sollte das Fahrzeug also zu einer Achsvermessung gefahren werden. Der Grund liegt auf der Hand: Was den Winterreifen passiert ist, wird den Sommerreifen auch passieren. Liegen die Reifen nicht komplett auf der Straße, verschlechtert sich das Fahrverhalten und die Reifen erreichen schneller ihre Verschleissgrenze.

Mindestgrenze: Ab wann müssen Reifen ausgetauscht werden?

Die 1.6 mm werden an der schwächsten Stelle gemessen, danach müssen die Reifen spätestens gewechselt werden. Wir empfehlen bei Sommerreifen ein Restprofil von mindestens 3.0 mm und bei Winterreifen mindestens 4.0 mm. Auch auf das Alter muss man achten. Während wir Menschen im Alter ja immer nur besser, attraktiver und leistungsfähiger werden ist es bei den Reifen leider nicht der Fall.

Siehe auch  Die 10 schlimmsten Aufreger im Straßenverkehr

Im Alter leider nicht besser!

Die Gummimischung härtet aus, so empfehlen wir nach ca. 6-8 Jahren die Reifen auch dann zu erneuern, wenn noch ausreichend Restprofil vorhanden ist. Das Alter der Reifen kann man an der vierstelligen Nummer bei der DOT-Kennzeichnung ablesen. Die ersten zwei Zahlen stehen für die Kalenderwoche, die hinteren beiden für das Produktionsjahr.

Schöne Alufelgen mit passenden Reifen sehen doch gleich viel besser aus, oder?
Schöne Alufelgen mit passenden Reifen sehen doch gleich viel besser aus, oder?

Sind die Reifen noch gut? Sind die Felgen ohne Beschädigungen? Dann darf man den Luftdruck um ca. 0,5 bar erhöhen und die Reifen in einem trockenen und dunklen Raum lagern. Idealerweise legt man die Reifen nicht direkt aufeinander, damit die Flanken ohne Druck auskommen. Felgenbäume haben sich hier als geeignete Lagermöglichkeit bewährt.

Wer keinen Platz hat, kann die Reifen natürlich auch beim Autohaus wechseln und einlagern lassen. Hierfür fallen dann neben dem Arbeitslohn für den Reifenwechsel noch unterschiedlich hohe Lagerkosten an.

12 thoughts on “Jetzt werden die Reifen gewechselt! Wir haben Tipps zur Einlagerung!

  1. Tyler Padleton

    Vielen Dank für den Beitrag über das Reifenwechseln. Wir lassen die Reifen unseres Wagens stets in einer Autowerkstatt wechseln, die diese Reifen dann auch für uns lagert. Gut zu wissen, dass bei Sommerreifen ein Restprofil von mindestens 3,0 mm und bei Winterreifen mindestens 4,0 mm zum Wechsel führen sollten.

    Antworten
  2. Maria Meyer

    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich denke auch, bei einem Reifenwechsel empfiehlt es sich, die Felgen zu waschen. Sie haben allerdings recht, man sollte darauf achten, dass der Reiniger umweltverträglich ist und das man es nicht zu Hause vor der Tür macht, sondern ggf. im Waschpark wo ein Ölabscheider zur Verfügung steht. Ich bin ein leidenschaftlicher Auto-Bastler und mache gerne viel in meiner Heimwerkstatt. Damit ich z.B. die Reinigung auch umweltfreundlich zu Hause durchführen kann, suche ich gerade nach einem Spezialisten für Ölabscheider in Wernberg bei Klagenfurt am Wörthersee.

    Antworten
  3. Naila Schneider

    Obwohl ich alle Utensilien zum Reifen wechseln habe, bin ich nicht stark genug, darum muss ich meist eine Werkstatt aufsuchen. Aber sind die Reifen mal gewechselt, muss man diese auch richtig aufbewahren. Gut zu wissen, dass man die Felgen erst mal waschen sollte, denn das Profil und Alter überprüfe ich routinemäßig. Glücklicherweise habe ich eine Garage.

    Antworten
  4. Mario Schwarz

    Danke für den Tipp, die Reifen spätestens nach 8 Jahren zu wechseln, selbst wenn noch genug Restprofil vorhanden ist. Die Profiltiefe meiner Reifen ist zu niedrig, weswegen ich meine Reifen ebenfalls wechseln möchte. Dafür werde ich nächste Woche einen erfahrenen Betrieb für einen Reifenwechsel aufsuchen.

    Antworten
  5. Karl Heinrich

    Das Profil meiner Reifen ist schon sehr abgefahren und ich muss die Reifen wechseln. Ich lasse das auch alles in den Autohaus machen, wo ich mein Auto gekauft habe, da direkt eine Werkstatt vorhanden ist. Interessant finde ich aber auch den Punkt, dass man die Felgen zuvor reinigen sollte und das am besten mit entsprechendem Felgenreiniger. Das werde ich direkt mal in Angriff nehmen, vielen Dank für den Tipp.

    Antworten
  6. Katrin Maier

    Vielen Dank für diesen Beitrag zur Einlagerung von Reifen! Ich möchte meine Reifen wechseln und wusste nicht genau, wie ich die alten lagern kann. Neben den neuen Reifen habe ich mir außerdem neue Alufelgen besorgt, diese muss ich auch noch anbringen. Guter Hinweis, dass die Reifen bei spätestens 1,6 mm gewechselt werden müssen.

    Antworten
  7. Mario Schwarz

    Danke für den Tipp, die Reifen nach 6 – 8 Jahren zu erneuern, auch wenn noch ausreichend Restprofil vorhanden ist. Ich möchte meine Reifen ebenfalls nach einiger Zeit wechseln lassen. Hoffentlich finde ich dafür eine gute Autowerkstatt, an die ich mich wenden kann.

    Antworten
  8. Melanie Samsel

    Vielen Dank für die Tipps! Wir überlegen, dieses Jahr das erste Mal selber die Reifen zu wechseln. Bis jetzt hat das immer der Reifenservice für uns gemacht, aber es selbst zu machen ist bestimmt auch hilfreich. Daher ist es gut zu wissen, dass man das Alter der Reifen an den Reifen selbst direkt ablesen kann – so benutzen wir nicht aus Versehen zu alte Reifen.

    Antworten
  9. Daniel

    Ich wusste nicht, dass Sommerreifen und Winterreifen ein unterschiediches Restprofil haben sollen. Bisher habe ich immer den Trick angewendet, mit der 1 Euro Münze zu testen, ob das Reifenprofil noch ausreichend tief ist, bevor ich zu Autohaus fahre. Ich glaube es wird für mich wieder Zeit, neue Autoreifen zu kaufen, weil meine nicht mehr so gut aussehen.

    Antworten
  10. Ada

    Vielen Dank für diesen klaren Beitrag zum Reifenwechseln. Sehr gut formuliert und ich konnte es sehr gut verstehen. Damit werde ich vorgehen.

    Antworten
  11. Florian Farber

    Ich möchte gerne meine Sommerreifen wechseln. Danke für den Hinweis, dass vor allem ein Restprofil auf den Reifen bestehen muss, damit man sie ausziehen darf. Ich werde meine Sommerreifen in einem Autohaus lagern.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert