Kennzeichen richtig befestigen

Ohne ein ordnungsgemäßes Kennzeichen darf kein zulassungspflichtiges Kraftfahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen. Wenn Sie Ihr Fahrzeug unmittelbar nach der Zulassung nutzen möchten, müssen Sie das Kennzeichen sofort montieren. Das können Sie mit dem richtigen Know-how aber auch ganz leicht selbst in die Hand nehmen und so zusätzliche Kosten sparen.

Kennzeichen richtig befestigen

Es gibt unterschiedliche Gründe, weshalb ein Wechsel des Kennzeichens notwendig ist. Adobe Stock: ©maho

Wann müssen neue Kennzeichen montiert werden?

Es gibt verschiedene Gründe, aus denen Sie in die Lage geraten könnten, ein Kennzeichen montieren zu müssen. Selbstverständlich ist das bei einer Neuzulassung der Fall. Doch auch, wenn Sie Ihren Wagen ummelden oder Sie von einem regulären Kennzeichen auf ein Saisonkennzeichen oder ein Oldtimer-Kennzeichen umsteigen, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als die alten Kennzeichen abzumontieren und die neuen sicher zu befestigen.

Falls Sie vorhaben, neue Kennzeichen zu beantragen, müssen Sie sowieso ihre alten Kennzeichen mit zur Zulassungsstelle bringen. Gestohlene Kennzeichen könnten ebenfalls ein Grund sein, aus dem Sie sich mit der Montage neuer Nummernschilder beschäftigen müssten.

Welche gesetzlichen Vorschriften gelten?

Bevor Sie loslegen, sollten Sie wissen, welche Regelungen Sie beachten müssen. Diese können Sie beispielsweise in der Fahrzeugzulassungsverordnung oder beim Bundesministerium für Digitales und Verkehr genauer nachlesen. Das Wichtigste haben wir aber in Kürze für Sie zusammengefasst.

  • ✅ Kennzeichenschilder müssen stets sauber sein.
  • ✅ Sie dürfen nicht spiegeln.
  • ✅ Abdeckungen in Form von Folien oder Glas sind verboten.
  • ✅ Kennzeichen gehören auf die Vorder- und Rückseite des Fahrzeuges. Eine Ausnahme bilden beispielsweise Anhänger. Dort genügt es, wenn Sie das Kennzeichen an der Rückseite anbringen.
  • ✅ Das hintere Kennzeichen muss eine Beleuchtung aufweisen.

Wie lassen sich Kennzeichen befestigen?

Gesetzliche Vorschriften zur Art der Befestigung gibt es allerdings nicht. Vorgegeben ist nur, dass das Kennzeichen fest angebraucht sein soll. Sie also frei zwischen vier Varianten wählen, um Nummernschilder vorne und hinten am Auto zu festzumachen.

Welche davon für Sie infrage kommt, müssen Sie selbst entscheiden. Wir erläutern Ihnen kurz die verschiedenen Methoden, sodass Sie sich ein Bild davon machen können und liefern Ihnen anschließend eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen für jede davon.

1. Kennzeichen mithilfe einer Halterung befestigen:

Diese Variante ist ideal, wenn Sie schon wissen, dass Sie die Kennzeichen in Zukunft vielleicht noch einmal ändern möchten. Denn hierbei verschrauben Sie einen Rahmen an der Stoßstange. Dieser dient als Halterung für das Kennzeichen, das Sie dann nur noch in den Rahmen klemmen müssen.

2. Kennzeichen mit Schrauben befestigen:

Hierbei handelt es sich um eine bombenfeste Variante für die Montage des Kennzeichens. Vorher müssen Löcher in das Nummernschild gebohrt werden. Anschließend verschrauben Sie es direkt mit der Stoßstange. Der Kennzeichenwechsel dauert bei dieser Variante natürlich etwas länger.

3. Kennzeichen mit Klettband befestigen:

Tatsächlich lassen sich Nummernschilder auch ohne Schrauben oder Rahmen befestigen. Infrage kommen beispielsweise selbstklebende Klettbänder. Diese kleben Sie sowohl auf der Rückseite der Kennzeichen als auch auf der Karosserie fest. Das geht schnell von der Hand und bietet eine optisch saubere Lösung.

4. Kennzeichen mit Magnethalterung befestigen:

Bei dieser Methode wird eine Magnethalterung am Fahrzeug befestigt. Kleine oder große Magnete am Kennzeichen sorgen dann für einen festen Sitz. Diese Art der Befestigung ist besonders praktisch, wenn das Kennzeichen öfter abgenommen werden soll.

Kennzeichenwechsel

Eine Kennzeichenhalterung vereinfacht spätere Kennzeichenwechsel. Adobe Stock: ©romaset

Wie befestige ich Kennzeichen mithilfe einer Halterung?

Damit der schnelle Kennzeichenwechsel mithilfe einer Halterung möglich ist, müssen Sie diese natürlich am Wagen befestigen. Dafür benötigen Sie folgende Ausrüstung:

Nun arbeiten Sie einfach die folgenden Schritte ab:

  1. Halten Sie die Halterung vor die Stoßstange und justieren Sie diese so lange, bis sie mit den existierenden Bohrlöchern übereinstimmt. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Halterung möglichst mittig platzieren.
  2. Wenn Sie die richtige Position gefunden haben, können Sie die beiden Schrauben festdrehen, bis die Halterung sicher sitzt.
  3. Nun setzen Sie das Kennzeichen in die Halterung ein. Dafür müssen Sie es unter Umständen ein wenig biegen.
  4. Zum Schluss bringen Sie den Zierrahmen am unteren Ende an.
  5. Jetzt wiederholen Sie das Ganze noch einmal, damit Ihr Fahrzeug auch ordnungsgemäß vorne und hinten mit einem Kennzeichen ausgestattet ist.

Sie können Kennzeichenhalterungen meist im Zweier-Set kaufen. Diese enthalten in der Regel auch direkt vier Schrauben, sodass der Montage auf der Vorder- und Rückseite nichts im Wege steht. Es gibt viele Kennzeichenhalterungen, deren unterer Rahmen ein wenig breiter ist. Dadurch bietet er Platz für einen individuellen Schriftzug.

Vielleicht haben Sie schon einmal gesehen, dass viele Unternehmen diese schmale Stelle unter dem Kennzeichen als Werbefläche nutzen. Auf dem schwarzen Hintergrund kommen vor allem grelle Farben wie Orange oder Gelb gut zur Geltung. Doch auch Weiß hebt sich von der dunklen Kennzeichenhalterung ganz ausgezeichnet ab. Doch natürlich können Sie eine Kennzeichenhalterung auch mit Ihrem persönlichen Wunschtext bedrucken lassen und für den Privatgebrauch nutzen.

Worauf Sie achten sollten: Damit die Kennzeichenhalterung auch an Ihren Wagen passt, halten Sie am besten nach einem Modell mit universellem Lochbild Ausschau. Denn die Abstände zwischen den Schraublöchern können je nach Fahrzeug variieren. Darüber hinaus gibt es einige Halterungen, die auch für gebogene Stoßstangen infrage kommen. Zu guter Letzt sollte der Kennzeichenrahmen witterungsbeständige Eigenschaften besitzen.

Wie wechsele ich das Kennzeichen in der Halterung?

Wenn Sie ein neues Kennzeichen benötigen, an Ihrem Kfz aber schon eine Halterung befestigt ist, geht der Wechsel leicht von der Hand. Dafür benötigen Sie einen flachen, sehr stabilen Gegenstand. Besonders gut geeignet ist beispielsweise ein Schlitz-Schraubendreher.

Diesen schieben Sie zwischen das Kennzeichen und den Zierrahmen. Nutzen Sie ihn als Hebel und arbeiten Sie sich langsam von einer Seite zur anderen vor. Dadurch sollte sich der Zierrahmen lösen lassen.

Meistens lässt sich jetzt schon das alte Kennzeichen herausnehmen. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie noch einmal den Schlitzschraubenzieher verwenden, um das Kennzeichen an beiden Seiten sanft herauszuhebeln.

Wie befestige ich Kennzeichen mit Schrauben?

Wenn Sie handwerklich begabt sind und wissen, wie man mit einer Bohrmaschine umgeht, können Sie theoretisch auch auf den Kennzeichenhalter verzichten und das Nummernschild direkt an die Stoßstange schrauben.

Diese Variante ist besonders fest und sicher. Einmal montiert, müssen Sie sich wahrscheinlich keine Gedanken mehr um Ihr Nummernschild machen. Auch das Stehlen wird dann deutlich schwieriger. Allerdings ist diese Art der Montage zeitaufwendiger. Hinzu kommt, dass Sie dem Nummernschild Bohrlöcher hinzufügen müssen. Außerdem benötigen Sie etwas mehr an Ausrüstung:

  • ✅ Zollstock oder Maßband
  • ✅ Schraubendreher
  • ✅ Schrauben
  • ✅ Bohrmaschine

Nehmen Sie sich Zeit für die Montage mit Schrauben. Denn ein falsch platziertes Bohrloch könnte das gesamte Kennzeichen unbrauchbar machen. Am besten gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Messen Sie den Abstand der Bohrlöcher an Ihrem Fahrzeug ab.
  2. Übertragen Sie die Maße auf Ihr Kennzeichen und achten Sie darauf, dass die Bohrpunkte möglichst parallel zum oberen und unteren Rand verlaufen. Sonst hängt das Nummernschild später schief.
  3. Verwenden Sie nun die Bohrmaschine, um vorsichtig die Bohrlöcher zu schaffen. Am besten legen Sie das Nummernschild dabei auf eine Holzplatte, die kaputt gehen darf.
  4. Nun halten Sie das Kennzeichen vor die Stoßstange und schrauben es mit zwei Schrauben fest.

Worauf Sie achten sollten: Optimalerweise verwenden Sie rostfreie Schrauben. So gehen Sie auf Nummer Sicher. Darüber hinaus müssen die Zahlen und Buchstaben auf dem Kennzeichen unbedingt lesbar bleiben. Achten Sie deswegen darauf, dass Sie die Bohrlöcher entsprechend platzieren und Sie nicht etwa durch eine Zahl bohren.

Montage Halterung

Abgesehen von der Montage einer Halterung, kann ein Kennzeichen auf drei weitere Arten befestigt werden. Adobe Stock: ©daily_creativity

Wie befestige ich Kennzeichen mit Klettband?

Zu den klassischen Varianten wie die Befestigung per Halterung oder einfach nur mithilfe von Schrauben gesellen sich inzwischen neue, innovative Methoden. Eine davon ist beispielsweise die Kennzeichen-Montage per Klettband. Dafür können Sie handelsübliches Klettband verwenden oder Sie entscheiden sich direkt für ein Set, das für die Befestigung von Kennzeichen geeignet ist.

Für die Montage benötigen Sie diese Dinge:

  • ✅ Reinigungstuch
  • ✅ Seifenlauge
  • ✅ selbstklebendes Klettband

Die Befestigung lässt sich zügig durchführen und ist auch für Laien eigentlich kein Problem. Mit dieser Anleitung dürfte es Ihnen schnell gelingen:

  1. Verwenden Sie die Seifenlauge und das Reinigungstuch, um alle Oberflächen gründlich von Fett und Schmutz zu befreien. Je sauberer sie sind, desto besser hält der Kleber.
  2. Nun können Sie die Schutzstreifen von dem Klettband abziehen und jeweils eines auf der Stoßstange und eines auf der Rückseite des Nummernschildes befestigen. Achten Sie darauf, dass Sie die Pads leicht schräg anbringen, sodass Regenwasser immer gut ablaufen kann.
  3. Jetzt müssen Sie die beiden Klettstreifen nur noch aneinanderdrücken und schon hält das Kennzeichen.

Worauf Sie achten sollten: Wählen Sie unbedingt ein Klettband aus, das mit einem langlebigen, wetterfesten Kleber ausgestattet ist. Sonst wird Ihr Kennzeichen nicht lange halten. Ein rückstandslos entfernbarer Kleber ist optimal.

Wie befestige ich Kennzeichen mit Magnethalterung?

Es gibt verschiedene Wege, ein Kennzeichen mithilfe eines Magneten am Fahrzeug zu fixieren. Oft wird ein Magnet hinter der Stoßstange verbaut. Das erfordert meist einen Besuch in der Werkstatt. Wenn Sie sich auskennen, können Sie das natürlich aber auch selbst tun.

Andere Halterungen lassen sich ganz normal in die Bohrlöcher der Stoßstange schrauben. Anschließend kleben Sie einfach ein Magnetband auf den Rücken der Kennzeichen. Die Montage ist also relativ aufwendig. Gleichzeitig lassen sich die Kennzeichen leicht stehlen. Deswegen sind Magnethalterungen nicht unbedingt die beste Lösung.

Sie haben aber durchaus ihre Daseinsberechtigung und kommen beispielsweise häufig bei Autotreffen zum Einsatz. Denn das gibt den Besitzern die Chance, die Kennzeichen einfach abzunehmen, sodass andere ihre Autos fotografieren können, ohne dass sie später alle Nummernschilder verpixeln müssen.

Worauf Sie achten sollten: Um über den TÜV zu kommen und am Straßenverkehr teilnehmen zu können, müssen die Kennzeichen fest und sicher sitzen. Wählen Sie deswegen unbedingt einen Magneten aus, der stark genug ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.