Österreich: Zurück zu Tempo 130 km/h?

Hin und wieder hilft es einfach mal zu verreisen um seine Sichtweise zu ändern bzw. seinen Horizont zu erweitern. Während wir uns hier in Deutschland Gedanken über eine Einführung von einem generellen Tempolimit (Tempo 120 km/h | Tempo 130 km/h auf der Autobahn, ggf. Tempo 80 km/h auf der Landstraße) machen, haben die Österreicher ein ganz anderes Thema an der Tagesordnung.

Dort gilt ja Tempo 50 km/h in der Stadt und Tempo 100 km/h auf der Landstraße, sofern nicht anders angegeben. Die Österreicher unterscheiden übrigens zwischen Freiland-Straßen und Autostraßen. Das macht für PKW-Fahrer ohne schweren Anhänger aber keine Unterschiede. Auf der Autobahn in Österreich gilt ein Tempolimit von Tempo 130 km/h. Auch hier natürlich nur ohne Anhänger, aber das dürfte klar sein.

Während wir in Deutschland als derzeitig die Pro- und Contra-Argumente für die Tempolimit Diskussion sammeln, geht man in Österreich wie schon erwähnt in eine andere Richtung.

Eigentlich gilt hier Tempo 100 – reduziert auf 80 und bei Schnee? Da fährt man da 60!

Dort sollte nämlich das Tempolimit von Tempo 130 km/h erhöht werden. Testweise wurde es das auch, auf 140 km/h. Nun kam der Vorschlag im Voralberg (wo es gerade mal 61 Autobahnkilometer gibt) das Tempolimit wieder zu reduzieren.

Back to Basic! Zurück auf Tempo 130 km/h.

Ein Meinungsforschungsinstitut hat dort nun die Bewohner befragt. Diese würden sich Verkehrsbeinflussungsanlagen wünschen, also temporäre Tempobegrenzungen um den Verkehr im Griff zu bekommen. Intelligente System anstatt Verbote. Allerdings wollten auch nur knapp 21% die Geschwindigkeitserhöhung, die anderen waren mit 66% dagegen oder haben sich unentschlossen gezeigt. Bei der Umfrage kam auch heraus, dass die jüngeren männlichen Autofahrer in der Regel schneller fahren wollen, während die älteren Autofahrer es gerade bei Tempo 130 km/h belassen wollen.

Bei einer eigens durchgeführten Befragung unserer Zielgruppe ist herausgekommen, dass unsere Zielgruppe sich gegen ein Tempolimit in Deutschland ausspricht. Doch hier muss man zugegeben, dass es auf der Pro-Tempolimit Seite die besseren Argumente gibt, vor allem im Hinblick auf die Assistenzsysteme, auf das teilautomatisierte Fahren, der Umweltschutz und wenn man nicht mehr weiter weiß, dann reduziert man einfach die Unfälle und da stimmen wir sogar zu: Jede verletzte oder gar getötete Person weniger ist ein Pro-Argument für ein Tempolimit.

Ein weiteres Contra Tempolimit Argument

Was man auf jeden Fall verhindern muss, ist das die Autofahrer nicht der Autobahn abtrünnig werden. Würde sich der Autobahn-Verkehr demnächst auf die Landstraße verlagern, dann hätten wir da definitiv ganz andere Probleme: In Sachen Sicherheit, Umweltschutz und Auslastung. Es gibt Strecken in Deutschland, da macht der Umweg über die Autobahn nur Sinn, wenn man etwas schneller fahren kann bzw. darf. Nur für diejenigen, die noch ein weiteres Contra-Argument suchen, als kleine Thesen-Stütze.

Wir beobachten auch weiterhin wie es in unserem Nachbarland weiter geht, denn eines müssen selbst wir zugegeben: Entspannter fährt es sich in Österreich schon und mit Schnee kommen die dort auch besser klar als wir in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.