Rote Kennzeichen

Grundsätzlich haben die Nummernschilder in Deutschland einen weißen Hintergrund und eine schwarze Schrift. Vielleicht ist Ihnen aber auch schon einmal aufgefallen, dass jemand mit einem Kennzeichen mit roten Buchstaben und Ziffern unterwegs war. Handelt es sich dabei um einen ausgefallenen Mode-Gag oder steckt etwas anderes dahinter? Wir informieren Sie über die roten Kennzeichen.

Rote Kennzeichen - Händlerkennzeichen

Als typisches Händlerkennzeichen tragen die roten Kennzeichen das Kürzel „06“.

Worum handelt es sich bei den roten Kennzeichen?

Das rote Kennzeichen wird umgangssprachlich oftmals auch als Händlerkennzeichen bezeichnet. Das heißt jedoch nicht, dass diese Art von Nummernschildern grundsätzlich nur an Händler von Autos und Motorrädern vergeben wird. Auch Werkstätten und Hersteller haben die Berechtigung, ein rotes Kennzeichen zu erwerben und im Straßenverkehr einzusetzen.

Die Schilder dürfen nur für bestimmte Arten von Fahrten eingesetzt werden:

  • ✅ Probefahrten von am Kauf des Fahrzeuges interessierten Personen
  • ✅ Überführungsfahrten
  • ✅ Transport in die nächste Werkstätte
  • ✅ Testfahrten im Anschluss an eine Reparatur

Worum handelt es sich bei den roten Kennzeichen?

Das rote Kennzeichen wird umgangssprachlich oftmals auch als Händlerkennzeichen bezeichnet. Das heißt jedoch nicht, dass diese Art von Nummernschildern grundsätzlich nur an Händler von Autos und Motorrädern vergeben wird. Auch Werkstätten und Hersteller haben die Berechtigung, ein rotes Kennzeichen zu erwerben und im Straßenverkehr einzusetzen.

Die Schilder dürfen nur für bestimmte Arten von Fahrten eingesetzt werden:

  • ✅ Probefahrten von am Kauf des Fahrzeuges interessierten Personen
  • ✅ Überführungsfahrten
  • ✅ Transport in die nächste Werkstätte
  • ✅ Testfahrten im Anschluss an eine Reparatur
Rote Kennzeichen - Probefahrt

Rote Kennzeichen werden unter anderem für Probefahrten vor dem Kauf eingesetzt.

Rote Kennzeichen: Das Kürzel gibt Auskunft über den Verwendungszweck

Es gibt insgesamt drei verschiedene Arten von roten Kennzeichen. Dabei lässt sich leicht erkennen, um welche Art von Kennzeichen es sich dabei handelt. Der entsprechende Code findet sich in den ersten beiden Ziffern der Zahlenkombination:

  • 05: Diese Kennzeichen sind für Sachverständige gedacht, die damit eine Prüfungsfahrt mit einem Auto oder einem Motorrad durchführen können.
  • 06: Dabei handelt es sich um das „klassische“ rote Kennzeichen, das an Händler, Reparaturwerkstätten und Fahrzeughersteller ausgegeben wird.
  • 07: Bei roten Kennzeichen mit dieser Zahlenkombination handelt es sich um die sogenannten Oldtimer-Kennzeichen. Sie dürfen nur an Fahrzeugen angebracht werden, die älter als 30 Jahre alt sind. Darüber hinaus muss der Originalzustand erhalten sein. Um das Kennzeichen auf einem Fahrzeug anzubringen, wird ein Oldtimer-Gutachten von einem Sachverständigen benötigt.
Rotes Kennzeichen - Händler

Wer als Händler Fahrzeuge nicht ständig nur mit dem Transporter befördern möchte, benötigt dafür ein rotes Kennzeichen. Denn dieses berechtigt ihn zu Test und Überstellungsfahrten.

Wie bekomme ich ein Händlerkennzeichen?

Wer ein rotes Kennzeichen mit dem Kürzel 06 beantragen möchte, darf keine Eintragungen im Flensburger Fahreignungsregister haben, bei denen der Verdacht der Unzuverlässigkeit besteht.

Für den Antrag selbst sollten Sie die folgenden Unterlagen bereithalten:

  • ✅ Ausweis (Personalausweis oder Reisepass)
  • ✅ Führungszeugnis
  • ✅ Auszug aus dem Flensburger Fahreignungsregister
  • ✅ Gewerbeanmeldung (in Kopie) und gegebenenfalls Auszug aus dem Handels- oder Vereinsregister
  • ✅ Vollmacht (falls es sich beim Antragsteller um keine zeichnungsberechtige Person des Unternehmens handelt)
  • ✅ elektronische Versicherungsbestätigung

Der Antrag selbst erfolgt durch ein formloses Schreiben, in dem der Bedarf für das rote Kennzeichen begründet werden muss.

Da sich die Voraussetzungen je nach Region etwas unterscheiden, sollten Sie im Vorfeld mit der zuständigen Zulassungsbehörde telefonisch Kontakt aufnehmen oder einen Blick auf die Webseite der örtlichen Behörde werfen.

Gibt es eine Befristung für das Händlerkennzeichen?

Die roten Kennzeichen für Händler werden von den meisten Zulassungsstellen mit einer Befristung von einem Jahr ausgestellt. Danach gibt es die Möglichkeit, einen Antrag für eine entsprechende Verlängerung zu stellen. Auch für den Verlängerungsantrag muss unter anderem der aktuelle Versicherungsschutz vorgelegt werden.

Kommt die Zulassungsbehörde zu dem Schluss, dass der Antragsteller sich im ersten Jahr zuverlässig verhalten hat, wird der Antrag für die Verlängerung in der Regel genehmigt. Bei einigen Behörden wird die Genehmigung dann sogar für einen unbefristeten Zeitraum ausgestellt. Gesetzlichen Anspruch darauf gibt es aber nicht.

Doch Vorsicht: Selbst bei der unbefristeten Genehmigung kann es vorkommen, dass sich die Behörde von der Zuverlässigkeit in regelmäßigen Abständen überzeugen möchte. Deshalb sollten Sie nicht überrascht sein, wenn ein Prüfer unangemeldet bei Ihnen vorbeikommt und alle Unterlagen für die roten Kennzeichen sehen möchte. Bei groben Unregelmäßigkeiten besteht nicht nur die Gefahr, dass die Erlaubnis dauerhaft entzogen wird, darüber hinaus drohen auch noch empfindliche Geldstrafen.

Was kostet das rote Kennzeichen?

Die Kosten für das rote Kennzeichen setzen sich aus den folgenden Positionen zusammen:

  • ✅ Gebühr bei der Zulassungsstelle: Hier gibt es die größten Schwankungen. Je nach Zulassungsstelle können die Gebühren zwischen 30 und 200 Euro liegen.
  • ✅ Kosten für die Haftpflichtversicherung
  • ✅ Steuer: 46,02 Euro für Motorräder und 191,73 Euro für Autos und andere Fahrzeuge
  • ✅ Kosten für das Nummernschild

Welche Auflagen gibt es für die Verwendung eines roten Kennzeichens?

Wer mit einem roten Kennzeichen unterwegs ist, muss auch ein entsprechendes Fahrtenbuch führen. Darin ist anzuführen, an welchen Tagen und mit welchen Fahrzeugen das rote Nummernschild genutzt wurde. Diese Angaben müssen zumindest für ein Jahr aufbewahrt werden.

Zusätzlich wird von der Behörde ein Fahrzeugscheinheft mit einer befristeten Gültigkeit ausgestellt. Dort muss für jedes Fahrzeug, das mit dem roten Kennzeichen verwendet wird, vor der ersten Fahrt eine gesonderte Seite ausgefüllt und unterschrieben werden. Die technischen Daten im Fahrzeugschein müssen dabei mit dem verwendeten Fahrzeug übereinstimmen. Der Fahrzeugschein muss mit einem Stift mit dauerhafter Schrift (zum Beispiel Kugelschreiber) ausgefüllt werden.

Zusätzlich ist für die Verwendung der roten Kennzeichen der Abschluss einer Haftpflichtversicherung erforderlich. Viele Versicherungen bieten hier spezielle Tarife für Unternehmen an, bei denen alle Autos gleichzeitig versichert werden können.

Wie kann ich ein rotes Kennzeichen für Oldtimer (Kürzel 07) beantragen?

Um das Oldtimer-Kennzeichen zu beantragen, sind die folgenden Unterlagen erforderlich:

  • ✅ Polizeiliches Führungszeugnis
  • ✅ Oldtimer-Gutachten (nach § 23 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung)
  • ✅ Ausweis des Fahrzeughalters
  • ✅ Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) von allen Fahrzeugen, die mit den roten Kennzeichen verwendet werden sollen

Da die Oldtimer von der Hauptuntersuchung befreit sind, ist in diesem Fall keine HU-Bescheinigung erforderlich.

Der Antrag erfolgt auf der örtlichen Zulassungsstelle. Da es sich dabei um einen Vorgang handelt, mit dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht tagtäglich konfrontiert sind, sollten Sie schon vorher Kontakt aufnehmen und nachfragen, was Sie alles für den Antrag benötigen. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil manche Behörden abweichende Anforderungen haben.

Auch Oldtimer dürfen unter bestimmten Voraussetzungen mit den roten Kennzeichen gefahren werden. Die dafür erforderlichen Kennzeichen haben das Kürzel „07“.

Ist es erlaubt, rote Kennzeichen auszuleihen?

Als Privatperson ist es streng verboten, sich ein rotes Kennzeichen bei einem Händler oder einer Werkstätte auszuleihen. Wer beispielsweise bei eBay ein Auto kauft und es mit den roten Kennzeichen eines befreundeten Händlers nach Hause überführt, begeht eine Straftat. Im schlimmsten Fall wird das Vergehen sogar mit einer Freiheitsstrafe belegt.

Zusätzlich besteht dabei ein hohes finanzielles Risiko, da das Fahrzeug für Privatpersonen nicht versichert ist. Bei einem Unfall kann das sehr teuer werden, weil dann nicht nur der eigene Schaden, sondern bei Eigenverschulden auch der des Unfallgegners bezahlt werden muss.

Auch für den Händler kann die Leihe verheerende Konsequenzen haben. Er riskiert dabei, dass sein rotes Kennzeichen von den Behörden dauerhaft eingezogen wird.

Für die private Überstellung hat der Gesetzgeber die sogenannten Kurzzeitkennzeichen ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um ein Sonderkennzeichen, mit dem ein abgemeldetes Auto von Privatpersonen für maximal fünf Tage zugelassen werden kann. Zu erkennen sind diese Nummernschilder an dem gelben Rand auf der rechten Seite. Diese Kennzeichen können ebenfalls bei der örtlichen Zulassungsbehörde beantragt werden. Voraussetzung dafür ist allerdings der Abschluss einer kurzzeitigen Haftpflichtversicherung.

Rotes Kennzeichen bestellen

In unserem Online-Shop können Sie schnell und einfach Ihr rotes Kennzeichen bestellen. Beachten Sie bitte, dass es laut dem Gesetzgeber erforderlich ist, die roten Schilder vorne und hinten am Fahrzeug anzubringen. Deshalb haben wir für Sie als Stückzahl bereits „2“ voreingestellt. Sie können dieses Feld bei Bedarf selbstverständlich überschreiben.

Für die Bezahlung in unserem Online-Shop stellen wir eine große Auswahl an Zahlungsarten zur Verfügung:

  • ✅ Kauf auf Rechnung (für Privatkunden)
  • ✅ Rechnung für Geschäftskunden
  • ✅ PayPal
  • ✅ Amazon Payments
  • ✅ Kreditkarte
  • ✅ Lastschrift
  • ✅ Sofortüberweisung
  • ✅ Vorkasse

Wenn Sie Ihre Bestellung von Montag bis Freitag bis spätestens 18 Uhr bei uns aufgeben, versenden wir sie noch am gleichen Tag. In fast allen Fällen trifft das rote Kennzeichen dann am nächsten Werktag bei Ihnen ein. Da wir hier allerdings auf unsere Partner beim Versand angewiesen sind, können wir Ihnen die Lieferung am nächsten Werktag nicht immer garantieren. In Einzelfällen kann ihr Händlerkennzeichen auch erst am übernächsten Werktag eintreffen.

Falls Sie sich das rote Kennzeichen an eine Packstation liefern lassen möchten, wählen Sie bitte als Versandpartner DHL aus und geben Sie die gewünschte Station ein. Ansonsten empfehlen wir vor allem unseren Geschäftskunden die Nutzung von DPD.

Innerhalb Deutschlands liefern wir Ihnen Ihre neuen roten Kennzeichen versandkostenfrei. Für den Versand ins nahe Ausland (Österreich, Belgien, Niederlande, Dänemark, Luxemburg) stellen wir 9,95 Euro in Rechnung.

Falls Sie in der Nähe von Weiterstadt zuhause sind, können Sie sich ihre Kennzeichen bei uns auch gerne persönlich abholen. Wir freuen uns darauf, Sie in unseren Räumlichkeiten unter der Adresse „In der Krümme 16-20, 64331 Weiterstadt“ begrüßen zu dürfen. In diesem Fall ist es nicht erforderlich, die Kennzeichen in unserem Shop vorzubestellen.

Kundenservice – roten Kennzeichen auf Anfrage anfertigen

Wir haben versucht, Ihnen in diesem Artikel so viele Fragen wie möglich zum Thema „Rote Kennzeichen“ zu beantworten. Falls Ihre gesuchte Antwort nicht dabei ist, können Sie uns aber selbstverständlich auch gerne kontaktieren.

Wir können nach Anfrage die roten Kennzeichen kostengünstig für Sie anfertigen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag von 8 bis 21 Uhr unter der Telefonnummer 06151 870 81 70 erreichbar und freuen sich darauf, Ihnen bei Ihren Fragen behilflich zu sein.

Wenn Sie lieber schriftlich mit uns Kontakt aufnehmen möchten, so können Sie dies per E-Mail unter info@gutschild.de sowie über das Kontakt-Formular auf unserer Webseite machen.

Veröffentlicht: | Kategorie: Kennzeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.