Urlaubszeit = Parkgebührenzeit! Wir geben Tipps zum Geld sparen!

Urlaubszeit = Parkgebührenzeit! Wir geben heute Tipps und Tricks wie man ein paar Euro sparen kann bzw. seine Urlaubskasse aufbessert ohne dabei auf den Luxus zu verzichten mit dem eigenen Fahrzeug zum Flughafen zu fahren.

Wer kennt es nicht? Man fährt mit dem Auto zum Flughafen um in den Urlaub zu fliegen. Das ist die bequemste Art der Anreise, denn schließlich muss das Gepäck ja irgendwie auch zum Flieger. Mit Bus und Bahn geht das zwar auch, doch man ist in der Regel länger unterwegs, hat ggf. noch Probleme mit der Gepäckablage und wenn der Bus oder die Bahn dann noch unpünktlich kommt, dann ist der Stress vorprogrammiert. Machen wir uns also nichts vor, auch wenn die Staugefahr droht, ist es im eigenen Fahrzeug die entspannteste Anreise zum Flughafen, allerdings geht diese auch sehr schnell ins Geld. Wir geben Tipps und Tricks wie beim am Flughafen Geld sparen kann.

Wer schon mal an größeren Flughäfen geparkt hat, der weiß, dass Tagessätze zwischen 20 und 40 Euro keine Seltenheit sind. 14 Tage parken kann so gerne mal zwischen 280 und 490 Euro kosten, günstiger sind kleinere Flughäfen. Münster/Osnabrück, Paderborn-Lippstadt oder auch Erfurt sind da positiv als Ausnahme zu benennen.

Wer aber z.B. nach Hannover fahren muss, weil die Urlaubsflieger nur von dort aus starten, der kann Geld sparen in dem man auf ein privates Angebot ausweicht. Im Umkreis vom Flughafen gibt es Unternehmen die Parkflächen vermieten und sogar in der Regel einen kostenlosen Shuttle-Service anbieten.

So parkt man auch in Großstädten zu Provinzflughafen-Preisen und hat sein Fahrzeug bei der Abreise dann doch wieder vor Ort. Die Shuttle-Fahrer werden einen nämlich inkl. dem Reisegepäck am Gate abholen und zum Fahrzeug zurück fahren und das spart zum Beispiel in Hannover bis zu 200 Euro, in Düsseldorf sogar über 400 Euro für zwei Wochen (je nach dem wo man parkt). Leichter kann man also gar kein Urlaubsgeld einsparen bzw. verdienen.

Unser Tipp: Vorher im Netz schlau machen wo es die privaten Anbieter gibt, oft sind die etwas außerhalb vom Flughafen – aber dafür gibt es ja die Shuttle-Fahrzeuge. Auch hier gilt es „Preise vergleichen“ und nicht immer ist der günstigste Anbieter auch die erste Wahl, denn man muss auch die Shuttle-Fahrzeit im Blick haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert