Wechselkennzeichen

Seit Juli 2012 folgt Deutschland anderen Ländern wie Österreich oder der Schweiz: Seitdem können auch deutsche Autofahrer Wechselkennzeichen beantragen. Damit ist es möglich, zwei Fahrzeuge wechselweise mit nur einem Nummernschild zu fahren. Wie funktioniert das genau?

Wechselkennzeichen in Deutschland >> Fahrzeugklassen >> Fahrzeuge müssen einer Klasse angehören

Wechselkennzeichen in Deutschland >> Fahrzeugklassen >> Fahrzeuge müssen einer Klasse angehören

Grundsätzlich dürfen nur Fahrzeuge mit einem einzigen Nummernschild gefahren werden, die zur gleichen EU-Fahrzeugklasse gehören. Das heißt: Zwei PKW passen genauso gut zusammen wie ein PKW plus ein Oldtimer (oder Wohnmobil). Natürlich können auch zwei Oldtimer oder zwei Wohnmobile mit nur einem Kennzeichen versehen werden. Die Kombination eines PKW mit einem Motorrad ist aber nicht möglich; bei zwei Motorrädern funktioniert es wiederum.

Auch für Motorräder kann ein Wechselkennzeichen beantragt werden

Auch für Motorräder kann ein Wechselkennzeichen beantragt werden

Ein Wechselkennzeichen darf immer nur an einem der beiden Fahrzeuge geführt werden. Es sieht im Prinzip wie ein herkömmliches Nummernschild aus; zusätzlich ist aber ein „W“ eingeprägt. Wenn Sie ein solches Wechselkennzeichen kaufen, erhalten Sie zusätzlich vier kleine Zusatzschilder. Diese werden an den beiden Fahrzeugen vorne und hinten fest angebracht. Nur das Hauptkennzeichen wird zwischen den Fahrzeugen gewechselt.

Wechselkennzeichen: Vor- und Nachteile

Bevor Sie ein Wechselkennzeichen bestellen, sollten Sie sich den Nutzen überlegen. Ein kleiner Vorteil besteht darin, dass viele Versicherungen Rabatte einräumen. Informieren Sie sich vorab über die genaue Höhe der Rabatte – auch im Vergleich zu Alternativen, zum Beispiel Saisonkennzeichen.
Leider ist die Ersparnis bei der Steuer gleich null. Die Finanzämter gewähren für das zweite Fahrzeug keine Ermäßigung. Andere Länder wie Österreich oder die Schweiz sind Deutschland da weit voraus.

Wechselkennzeichen-auto-pkw

Wechselkennzeichen für zwei Autos bestehen aus ZWEI kennzeichenbezogene Schilder (B WK 112) und VIER kleine fahrzeugbezogene Schilder (Z.b: zwei x 2, zwei x 8)

Auch der Anmeldeaufwand ist kaum geringer als bei den herkömmlichen zwei Kennzeichen für zwei Fahrzeuge. Egal ob Sie Ihr Wechselkennzeichen online kaufen oder direkt vor Ort – die Anmeldeprozedur ist jeweils für beide Fahrzeuge komplett durchzuführen. So sind auch zwei elektronische Versicherungsbestätigungen notwendig.
Haben Sie Ihre neuen Kennzeichen, heißt es aufgepasst! Das nicht benutzte Fahrzeug darf nicht im öffentlichen Bereich abgestellt werden, sonst droht ein Bußgeld. Am besten parken Sie es stets in einer eigenen Garage oder auf dem eigenen Hof.

Wechselkennzeichen bestellen

Bestellen Sie sich Ihr Wechselkennzeichen online, ersparen Sie sich immerhin einige Mühen und bekommen Ihr Kennzeichen in kürzester Zeit zugeschickt. Egal wo Sie Ihr Wechselkennzeichen kaufen: Immer erhalten Sie insgesamt sechs Schilder, nämlich zwei Hauptschilder und vier Nebenschilder. Selbstverständlich können Sie für das Kennzeichen auch spezielle Wünsche äußern, beispielsweise Ihre Initialen. Dafür mussen Sie erst aber zwei Kennzeichenkombinationen als Wunschkennzeichen reservieren, bei denen sich nur die letzten Ziffern unterscheiden.
Noch ein Tipp: Melden Sie als Zweitfahrzeug ein Elektrofahrzeug an, sparen Sie viel Geld. Diese Fahrzeuge sind in den ersten Jahren von der KFZ-Steuer befreit. Außerdem gewähren viele Versicherungen einen zusätzlichen Rabatt.

3 Gedanken zu „Wechselkennzeichen

  1. Gerald Schmidt

    Typisch deutsch. Ich muß bei dieser Schnapsidee für jedes der Fahrzeuge
    Steuern und Versicherung blechen, und die einzige Erleichterung für mich
    besteht darin, daß ich jeden Morgen die Kennzeichen von einem Fahrzeug ab-
    und ans andere dranschrauben darf. Vielleicht kann man damit wenigstens
    einen überzogenen TÜV-Termin ein bißchen kaschieren.

    Antworten
  2. Kurzynska

    Warum einfach machen wie in Österreich oder der Schweiz, wo man nur einmal KFZ Steuer zahlt (auch zu Recht für das teuerste Auto mit der höchsten Besteuerung) und das Wechselkennzeichen für 3 Autos gilt. Ich bestreite ob das rechtlich überhaupt zulässig ist, für ein Auto KFZ Steuer zu erheben, das nicht genutzt werden kann. Dann müsste ich für ein abgemeldetes ja auch KFZ Steuern zahlen. Bin mal gespannt wie das mit der HU und AU wird. Wenn das erste Fahrzeug 2 Jahre HU hat andere abgelaufen und ich die Nummernschilder dann an das abgelaufene mache.

    Antworten
    1. Daniel

      ich denke mal genau für das TÜb Problem sind die kleinen zusatz Kennzeichen, wie auch hier abgebildet ist da der TÜV Stempel/Siegel drauf. 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.