Urlaub mit dem Wohnmobil Tipps und Checkliste

Ein Wohnmobilurlaub ist eine aufregende und flexible Art zu reisen. Es bietet Ihnen die Freiheit, die Welt zu erkunden, während Sie den Komfort und die Annehmlichkeiten eines Zuhauses genießen. Damit Ihr Camper Urlaub jedoch reibungslos und stressfrei verläuft, ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. In diesem umfangreichen Ratgeber finden Sie eine Vielzahl von Tipps und eine praktische Checkliste, die Ihnen dabei helfen, Ihren Urlaub im Wohnwagen oder Wohnmobil optimal zu planen und zu genießen.

Urlaub mit dem Wohnmobil Tipps und Checkliste

Routenplanung und Recherche

  • Wählen Sie Ihre Reiseziele aus: Berücksichtigen Sie die Distanzen, die Sie zurücklegen möchten, und recherchieren Sie interessante Orte. Achten Sie dabei darauf, dass Sie mit Ihrem Wohnwagen Urlaub nicht so schnell wie mit dem Pkw unterwegs. Je nach Wohnmobil oder Wohnwagen, können Sie mit circa 80 bis 120 Kilometer/Stunde Durchschnittsgeschwindigkeit kalkulieren. Beim Wohnmobil für Anfänger, zum Beispiel wenn Sie erstmals mit einem Wohnmobil unterwegs sind, sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen.
  • Straßenbeschränkungen und Gebühren: Informieren Sie sich über mögliche Einschränkungen und Gebühren auf den geplanten Strecken. Je nach Reiseroute sollten Sie etwaige Wartezeiten für Fähren oder an Grenzen einplanen. Bei den Routen innerhalb Deutschlands gibt es im Regelfall keine Besonderheiten zu beachten.
  • Alternative Routen: Halten Sie alternative Routen als Option bereit, falls Änderungen nötig werden. Mit einem Navi oder einem Handy mit einem aktuellen Routenplaner können Sie aktuelle Verkehrssituationen berücksichtigen.

Reservierungen und Campingplätze

Generell ist wichtig zu wissen, dass Sie in zahlreichen Ländern Europas, unter anderem auch in Deutschland, mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil nicht überall übernachten dürfen. Stellen Sie sich beispielsweise einfach an den Straßenrand und übernachten dort, droht Ihnen eine Strafe. Anders ist die Situation zum Beispiel in Norwegen. Hier dürfen Sie dank des „Jedermannsrechts“ überall campen. Prüfen Sie je nach Ihren Wunschzielen im Vorfeld die örtlichen Bedingungen. Weiterhin sollten Sie die folgenden Parameter beachten:

  • Frühzeitig buchen: Sichern Sie sich Ihren Platz auf Campingplätzen, vor allem in der Hochsaison und in den Ferienzeiten. Seit Corona hat sich die Nachfrage nach den Campingplätzen deutlich erhöht, sodass Sie mit einer frühzeitigen Buchung deutlich flexiblere Möglichkeiten für Ihren Urlaub mit dem Wohnmobil haben.
  • Bewertungen und Empfehlungen: Lesen Sie Bewertungen und suchen Sie nach Empfehlungen für Campingplätze. Viele Faktoren spielen bei der Wahl des idealen Campingplatzes eine wichtige Rolle. Achten Sie im Vorfeld genau darauf, dass die für Sie entscheidenden Parameter passen, um Ihren Wohnwagen Urlaub mit Kindern ideal verbringen zu können.
  • Berücksichtigen Sie die Ausstattung: Prüfen Sie, ob der Campingplatz über die notwendige Infrastruktur verfügt. Wichtige Faktoren sind zum Beispiel die Verfügbarkeit von Strom, sanitären Anlagen und die Grillmöglichkeiten. Bei einigen Campingplätzen zahlen Sie für den Strom extra, sodass Sie diese zusätzlichen Kosten bei Ihrer Wohnmobil Reise im Idealfall direkt mit einkalkulieren. Weitere Besonderheiten sind ein Brötchenservice vor Ort, welche von einigen Campingplätzen angeboten wird. Informieren Sie sich im Vorfeld möglichst genau auf den Webseiten der Platzanbieter, damit Sie vor Ort keine bösen Überraschungen erleben.
Siehe auch  Stuttgart 2018 - Fahrverbot für Dieselfahrzeuge unter EU6?

Campingplätze - Urlaub mit dem Wohnmobil

Packliste für den Wohnmobilurlaub

Der große Vorteil bei einem Wohnmobil ist, dass Sie Ihre Ausstattung im Vorfeld selbst beeinflussen können. Prüfen Sie daher vor der Abfahrt, welche Utensilien bereits im Wohnmobil enthalten sind. Mieten Sie sich ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen, sind die Einrichtungen und Ausstattungen teilweise sehr unterschiedlich. Prüfen Sie daher mit unserer folgenden Checkliste für Ihren Urlaub mit dem Wohnmobil, ob Sie alle wichtigen Utensilien für den Camper Urlaub dabei haben:

  • Grundausstattung: Kochutensilien, Geschirr, Bettwäsche, Reinigungsmaterialien, Werkzeug, Stromkabel, einen Schlauch für das Wasser vor Ort, ggf. Heringe für einen Windschutz, Keile, um das Wohnmobil gerade abstellen zu können und weitere Gegenstände nach Bedarf
  • persönliche Gegenstände: Kleidung, Toilettenartikel, Medikamente, Unterhaltungselektronik, Putzmittel und Spielsachen bei dem Wohnwagen Urlaub mit Kindern
  • Campingzubehör: Campingstühle, Grill, Sonnenschirm, Fahrräder und Ihre weiteren individuellen Utensilien

Die Anzahl der und der Bedarf an Gegenständen variiert je nach der Reisedauer, Anzahl der Personen und Ihren Aktivitäten vor Ort. Wenn Sie an einen See fahren, können Sie zusätzlich Ihr Angel-Equipment und ein Schlauchboot mitnehmen. Nehmen Sie sich im Vorfeld ausreichend Zeit, um alle notwendigen Accessoires mitzunehmen.

Checkliste für die Abfahrt

  • Sicherheitscheck: Überprüfen Sie Reifen, Bremsen, Lichter, Batterie, Gas- und Wasserleitungen.
  • Füllen Sie die Vorräte auf: Lebensmittel, Wasser, Treibstoff und Gasflaschen
  • Letzte Reinigung: Stellen Sie sicher, dass das Wohnmobil sauber und ordentlich ist.
Siehe auch  Defekte Teile an Autos: Sicherheit egal?

Weiterhin sollten Sie bei der Fahrt mit dem Wohnmobil im Vorfeld darauf achten, dass alle verstauten Gegenstände fest verankert oder in den Schränken sind.

Die Ankunft am Campingplatz

Für die Ankunft am Campingplatz sollten Sie im Vorfeld Ihrer Wohnmobil Reise die möglichen Ankunftszeiten prüfen. Je nach Campingplatz unterscheiden sich ähnlich wie bei einer Ferienwohnung oder einem Hotel die Anreisezeiten. Im Regelfall dürfen Sie ab frühen Nachmittag den Campingplatz nutzen. Beachten Sie während Ihrer Fahrt darüber hinaus die letztmögliche Ankunftszeit. Stehen Sie im Stau und lässt sich erkenne, dass Sie später als geplant vor Ort sein können, nehmen Sie bestenfalls frühzeitig mit dem Campingplatz Kontakt auf, um zu klären, wie Sie die Ankunft realisieren können.

  • Check-in-Verfahren: Melden Sie sich an der Rezeption an und erhalten Sie alle notwendigen Informationen.
  • Stellplatz auswählen: Haben Sie keinen festen Platz gebucht, wählen Sie einen geeigneten Stellplatz unter Berücksichtigung von Schatten, Aussicht und der Nähe zu den Einrichtungen aus.
  • Anschlüsse und Versorgung: Stellen Sie sicher, dass Sie alle benötigten Anschlüsse und Versorgungen nutzen können. Beim Urlaub mit dem Wohnmobil für Anfänger ist es wichtig zu wissen, dass Sie hierzu auch Unterstützung vom Platzwart erhalten können. Im Regelfall müssen Sie ein Stromkabel anschließen, sodass Sie Licht und Strom im Wohnwagen oder Wohnmobil haben.

Das Leben im Wohnmobil

Mit den folgenden Tipps zum Leben beim Urlaub mit dem Wohnmobil können Sie Ihren Urlaub genießen:

  • Wasser und Strom sparen: Seien Sie sich bewusst, dass die Ressourcen begrenzt sind.
  • Abwasserentsorgung: Entsorgen Sie das Abwasser korrekt gemäß den Vorschriften des Campingplatzes. Im Regelfall stehen dafür separate Einrichtungen für die Entsorgung zur Verfügung.
  • Sauberkeit und Müllentsorgung: Halten Sie das Wohnmobil sauber und entsorgen Sie den Müll ordnungsgemäß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert