Ein Auto ohne Führerschein fahren

Ein Auto zu fahren ohne Führerschein ist schon vielen Promis und Privatpersonen passiert. Teilweise gibt es für das Fahren ohne Führerschein erhebliche Strafen, die nicht zu verachten sind. Doch gibt es auch Konstellationen, in denen eine führerscheinfreie Fahrt erlaubt ist und keine rechtlichen Konsequenzen hat? Wo liegen die Altersgrenzen und Maximalgeschwindigkeiten, die bei dem Fahren ohne Führerschein zu berücksichtigen sind? Gibt es Fahrzeugklassen, bei denen führerscheinfreie Fahrten grundsätzlich erlaubt sind?

Auto ohne Führerschein fahren

Diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Fahren ohne Führerschein sind in Deutschland individuell zu betrachten!

Grundsätzlich gilt in Deutschland für das Führen eines Fahrzeuges eine Führerscheinpflicht, andernfalls drohen Strafen. Das Fahren eines Fahrzeuges ohne gültige Fahrerlaubnis ist eine Straftat und kann im schlimmsten Fall zu einer Gefängnisstrafe führen. In dem folgenden Artikel werden alle wichtigen Informationen rund um das Thema nachvollziehbar und einfach erklärt aufbereitet.

Kann ein 25km h Auto ohne Führerschein genutzt werden

Ein 25km h Auto ist kein klassisches Auto wie es jeder kennt. Die Nutzung eines 25km h Fahrzeuges im Straßenverkehr ist ohne Führerschein bzw. Fahrerlaubnis nicht gestattet. Diese Fahrzeugart zählt nicht zu den fahrerlaubnisfreien Autos. Diese PKW-Art darf man unter Umständen auch bereits mit einer entsprechenden Prüfbescheinigung fahren, bspw. wenn das Fahrzeug als Krankenfahrstuhl genutzt wird.

Mit einem 25kmh Auto kann man auch mit der Führerscheinklasse S fahren. Mit dieser Fahrerlaubnis darf man ab 16 Jahren unter anderem dreirädrige Krafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge wie Trikes, Quads oder Microcars bis 45 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren. In den meisten Konstellationen spielt die jeweilige Leistung des Autos eine entscheidende Rolle, ob eine führerscheinfreie Fahrt möglich ist. In diesem Zusammenhang ist im Regelfall auch die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit des Autos von zentraler Bedeutung. Bei einer Höchstgeschwindigkeit bis 25km h greifen die Regelungen zum Führen eines Mofas bzw. ähnlicher zwei- und dreirädriger Kraftfahrzeuge. Gemäß Paragraph 4 der Fahrerlaubnis Verordnung, ist für das 25km h Auto definiert, dass in diesem Fall kein Führerschein erforderlich ist. In diesem speziellen Fall ist das Fahren eines 25km h Autos unter der oben genannten Voraussetzungen demnach führerscheinfrei. Dabei lautet die exakte Definition gemäß der Verordnung: „… dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn auf höchstens 25km h beschränkt ist“.

Wann darf man ein 25km h Auto fahren

Alle Inhaberinnen und Inhaber einer Führerscheinklasse B können ein Fahrzeug bis 25kmh fahren. Ein Krankenfahrstuhl bis 25 km h darf man Auto mit einer gültigen Krankenfahrstuhl-Prüfbescheinigung fahren, wenn dieser erstmals vor dem 30. Juni 1999 in den Straßenverkehr kam und die Ausstellung der Bescheinigung vor dem 01. September 2002 erfolgte.

Bis zum 01. September des Jahres 2002 war es noch möglich, ein 25km h Auto ohne Führerschein zu fahren.

Welches Auto darf man führerscheinfrei fahren?

Welches Auto darf man führerscheinfrei fahren

Neben dem 25km h Auto in der oben dargestellten Sonderkonstellation darf auch in folgenden Fällen führerscheinfrei fahren:

  • ✅ bei einem Auto, welches eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 15 kmh nicht überschreitet, schmaler als 110 cm ist, ein Leergewicht von maximal 300 Kilogramm hat, über einen elektrischen Antrieb verfügt und als Krankenfahrstuhl zugelassen ist
  • ✅ bei einem Auto, welches eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von maximal 20 kmh hat, schmaler als 70 cm und zweispurig ist, und welches als Mobilitätshilfe gilt

Weitere wichtige Informationen bei der Nutzung eines 25km h Autos

Grundsätzlich darf man auch nicht gänzlich ohne Führerschein fahren!

Verfügt ein auf 25km h gedrosseltes Auto keine Betriebserlaubnis nach den oben genannten Anforderungen, darf man auch mit einer Prüfbescheinigung eine solches 25km h Auto nicht ohne Führerschein fahren. Auch der Führerschein für das Mofa berechtigt in diesem Fall nicht zum Führen und Fahren. In Paragraph 5 der Verordnung unter Absatz 4 ist geregelt, dass die Prüfbescheinigung für das zum Führen von Mofas und zwei- und dreirädriger Kraftfahrzeuge bis 25km h greift. Dabei wird nicht grundsätzlich das 25km h Auto erwähnt, welches führerscheinfrei genutzt werden darf.

Die Prüfbescheinigungen in Deutschland können ab 15 Jahren erworben werden und berechtigen in Deutschland zum Fahren von Kraftfahrrädern mit einer Maximalgeschwindigkeit von 25kmh. Das Fahren ohne Führerschein vor dieser Altersgrenze führt im Regelfall zu einem Vergehen, welches je nach Häufigkeit und ggf. resultierenden Folgen geahndet wird. In diesem Fall des Fahrens ohne Führerschein wird das Jugendstrafrecht angewendet.

Welche Strafen drohen, bei einer Fahrt ohne Führerschein

Auch für ein 25kmh Auto benötigt man einen Führerschein. Fährt man ohne die gültige Fahrerlaubnis handelt es sich dabei um eine Straftat. Die Höhe des Strafmaßes hängt unter anderem von erhaltenen Vorstrafen und vielen weiteren Faktoren ab. Im Regelfall wird dieses Fehlverhalten mit einer Geldstrafe bemessen. Im Zweifel kann das Strafmaß auch eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bedeuten. Die Höhe der Geldstrafe liegt laut Bußgeldkatalog bei bis zu 180 Tagessätzen für das Fahren eines Autos ohne Führerschein. Zusätzlich gibt es bis zu drei Punkte in Flensburg.

Welche Strafen drohen, bei einer Fahrt ohne Führerschein?

Wie ist die Versicherungslage bei einem Unfall

Fährt man ein Auto ohne Führerschein und baut einen Unfall, muss man sich nicht nur für die Konsequenzen, der Nutzung des Autos ohne Führerschein verantworten. Gegebenenfalls auftretende Personen- oder Sachschäden müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Handelt es sich um einen Fremdschaden zahlt üblicherweise die Haftpflichtversicherung. Aufgrund dieser Sondersituation, des Fahrens eines Autos ohne Führerschein, kann die Versicherung je nach vertraglicher Vereinbarung bis zu 5.000 Euro zurückfordern. Gibt es bereits mehrere solcher Fälle, kann man auch zur Zahlung von höheren Versicherungsleistungen verpflichtet werden. Zudem spielen ggf. weitere in diesem Zusammenhang stehende Delikte wie eine Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer eine Rolle, die zu potenziell höheren Versicherungszahlungen führen können.

Eine führerscheinfreie Fahrt mit einem PKW, auch unter eine Maximalgeschwindigkeit von 25km h, kann den Unfallverursacher teuer zu stehen kommen. Generell sind Fahrten ohne Führerschein eine teure Angelegenheit. Wenn in diesem Zusammenhang noch ein Unfall resultiert, steigen die Kosten für die Straftat und die Versicherungskosten deutlich an.

Zusammenfassung

In der folgenden Übersicht sieht man, welche ohne Führerschein gefahren werden dürfen. Die Grundlage für das Fahren ohne Führerschein ist Paragraph 4 der Fahrerlaubnis-Verordnung.

  • ✅ einspurige Fahrräder mit Hilfsmotor mit nicht mehr als 25km h wie zum Beispiel ein Mokick oder ein Mofa
  • ✅ kleine Elektrofahrzeuge wie bspw. E-Scooter
  • ✅ zweirädrige Kraftfahrzeuge der Klasse L1e-B mit maximal 25km h
  • ✅ dreirädrige Kraftfahrzeuge der Klassen L2e-P und L2e-U mit einer Maximalgeschwindigkeit von 25kmh
  • ✅ Krankenfahrstühle mit elektrischem Motor und einer Gesamtmasse von maximal 500 Kilogramm sowie einer Höchstgeschwindigkeit von 15 kmh
  • ✅ Zugmaschinen für die Land- oder Forstwirtschaft, selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler und ähnliche Fahrzeuge mit einer Geschwindigkeit von nicht als 6 km/h

Ergänzend zu den aufgelisteten Autos und anderen Fahrzeugen darf man auch Fahrzeuge führerscheinfrei im Straßenverkehr nutzen, welche nicht als Kraftfahrzeug definiert sind. Ohne Führerschein darf zum Beispiel ein Fahrrad genutzt werden. Auch Landfahrzeuge, welche „durch Muskelkraft betrieben werden“, dürfen führerscheinfrei genutzt werden. Dabei spielt in diesen Fällen auch die Höchstgeschwindigkeit von 25km h keine Rolle.

In Bezug auf das Fahren ohne Führerschein und die Einhaltung der 25km h-Grenze, bitte bei der zuständigen Zulassungsbehörde oder der Fahrerlaubnisbehörde nachfragen.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.