VW up GTI – Geht der up? Fahrbericht inkl. Video & Soundcheck!

Volkswagen vergleicht den neuen VW up GTI gerne mit dem VW Golf 1 GTI. Kein Wunder, stinkt er bei den Fahrwerten, bis auf Drehmoment und Verbrauch gegen seinen eigenen Vorgänger, das wäre nämlich der Lupo GTI ab, der war damals nämlich schneller in Endgeschwindigkeit und Beschleunigung.

Schauen wir ihn uns aber zunächst einmal an. Den up GTI erkennt man an der Frontpartie mit dem verräterischen Kühlergrill und dem GTI Emblem. Auch die Querspange in der Frontverkleidung ist nun typisch up GTI.

An der Seite gibt es neben den 17″ Felgen doppelte Querstreifen und auf den Kotflügeln gibt es auch noch mal den Hinweis auf den leistungsgesteigerten Antrieb. Ein kleines Relikt: Die Türgriffe hat der up GTI immer noch vom Lupo.

Am Heck fällt einem sofort der Heckspoiler ins Auge der für den notwendigen Abtrieb sorgen soll, lässt man den Blick nach unten schweifen findet man wieder den roten Streifen, das GTI Emblem und das Endrohr, welches aber leise bleibt.

Der VW up GTI verfügt über 115 PS, 200 Nm Drehmoment und wenn der 1.0 Liter 3-Zylinder gefordert wird, dann beschleunigt der kleinste GTI aller Zeiten innerhalb von 8,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 196 km/h angegeben.

Siehe auch  2018 Volkswagen Jetta - Leider nur für Mexiko, USA und China!

Der up GTI ist mit einem Otto-Partikelfilter ausgestattet und er ist der erste aus dem VW Stall, der nach WLTP zugelassen wurde. Sprich wir haben nun drei Verbrauchswerte: NEFZ sagt 4,8 – WLTP sagt 5,7 und ich sage, dass man ca. 1-2 Liter mehr braucht, wenn man den Fahrspaß hinterm Frontscheibenglas auch genießen möchte.

Die Bremsanlage (vorne 15″ Scheiben, hinten Trommeln) scheint ausreichend groß dimensioniert zu sein. Die Lenkung ist feinfühlig und ansatzweise direkt, das manuelle 6-Gang Schaltgetriebe könnte mir persönlich etwas knackiger sein und auch die Schaltwege sind mir – für einen GTI – etwas zu lang. Der Motor hängt, wenn er Drehzahl bekommt, gut am Gas – da hat VW an den richtigen Stellschrauben gedreht. Das Sportfahrwerk (der up GTI präsentiert sich etwas tiefer gelegt) verfügt über viel Restkomfort.

Mit Verlaub: Etwas peinlich finde ich den Sound-Aktuator, der im Innenraum einen auf sportlich macht, während das Fahrzeug von außen fast so leise ist wie ein Elektroflitzer. Ihr wollt euch das einmal anhören? Sehr gerne, hier habt ihr im Gutschild Autofakten Video ein paar Eindrücke vom up GTI, seht die Beschleunigung von 0-100 km/h und hört dabei auch was im Innenraum so „up geht“:

 

Der Innenraum ist attraktiv gestaltet, das GTI Lenkrad liegt gut in der Hand, die Sitze (nicht besonders sportlich kontiert) bekommen das GTI typische Karo-Design. Dachhimmel und Verkleidungen sind in schwarz gehalten und überall im Innenraum bekommt man dezente Hinweise darauf, dass man in einem GTI sitzt.

Siehe auch  Die neue Toyota Supra feiert Weltpremiere - Die wichtigsten Fakten!

Einen guten VW Golf 1 GTI bekommt man ab ca. 20.000 Euro, doch was kostet der VW up GTI? Los geht es ab 16.975 Euro, mit ein paar Extras landet man dann bei knapp unter 20.000 Euro, hat dann einen Neuwagen, einige Extras wie Klimaanlage, Soundsystem mit 400 Watt und weiteren Annehmlichkeiten.

Damit ist er gar nicht mal so viel teurer wie ein normaler up mit entsprechender Ausstattung. Wäre das Leben ein Wunschkonzert, dann hätte ich ich ihn mir noch krawalliger gewünscht. Gerne noch etwas tiefer, noch kompromissloser, aber das hätte dann vermutlich nicht mehr ins Budget gepasst. Aber unterm Strich – macht der up GTI schon Spaß und wer mehr will, der findet im Konzern ja die passenden Derivate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert