Genf 2019 Traumwagen: Mercedes-AMG GT R Roadster

Wir starten nun mit unserer Genf 2019 Berichterstattung und in diesem Jahr sprechen wir ausschließlich über Traumwagen und Zukunftsvisionen. Den Anfang macht der Mercedes-AMG GT R Roadster!

Eigentlich ist der Preis vom Mercedes-AMG GT R Roadster auch total egal, denn die 750 Fahrzeuge werden vermutlich schneller verkauft sein, als wir Otto-Normal Autofahrer Mercedes-AMG GT R Roadster aussprechen können. Dieses Fahrzeug dürfte derzeitig die dekadenteste Form der Obdachlosigkeit mit zwei Sitzplätzen sein, die man für Geld kaufen kann.

Mercedes-AMG GT R Roadster – technische Daten und Fakten

Der Mercedes-AMG GT R Roadster ist nicht nur das 16. Mitglied der AMG GT Familie, sondern auch ein Ausrufezeichen. Dieses Fahrzeug schreit förmlich danach gefahren zu werden. Die 585 Pferde unter der Motorhaube wollen schließlich bewegt werden, bei schönem Wetter darf das dreilagige Stoffverdeck gerne in den Aufbewahrungsort wandern. Innerhalb von 3,6 Sekunden katapultiert diese fahrende Unvernunft auf Landstraßentempo und Schluss mit Lustig ist erst bei Tempo 317 km/h.

Verantwortlich für den Vortrieb zeigt sich der bekannte 4.0 Liter V8 Bi Turbo. Im Vergleich zu den anderen GT-Modellen wurde hier der Ladedruck auf 1,35 bar erhöht. Im Bereich von 2.100-5.500 U/Min steht hier ein Drehmoment von 700 Nm zur Verfügung und nicht nur die aktive Hinterachslenkung, das AMG Fahrwerk, die Traktionskontrolle und das Sperrdifferenzial an der Hinterachse werden dafür sorgen, dass der Fahrspaß hinterm Volant nicht abreissen wird.

Bis zu 402 mm große Bremsscheiben an der Vorderachse, 19″ Felgen vorne und 20″ Felgen hinten. Ein Leergewicht nach EG von 1.710 kg und ein fest verbauter Heckspoiler. Über den Verbrauch von 12,4 Liter auf 100 km wundert sich vermutlich keiner und in der Klasse interessiert es auch eher nicht.

Was kostet der Mercedes-AMG GT R Roadster?

Der Preis, der ist derzeitig noch auf der „Geheimhaltungs-Liste“, aber bei einer Limitierung der Produktion auf weltweit von 750 Stück ist der Preis wie schon erwähnt nebensächlich. Die Chance so ein Fahrzeug in naher Zukunft in freier Wildbahn zu erleben dürfte eher gering sein, sollte man jedoch doch mal ein Mercedes-AMG GT R Roadster erspähen, dann dürfte man den Tag als „Glückstag“ in den Kalender eintragen.

Fotos: © Mercedes-AMG / Mercedes-Benz 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.