Ein SUV als Cabriolet? Volkswagen startet 2020 den Versuch: T-Roc Cabriolet!

Der Volkswagen T-Roc bildet die Basis für ein neues Cabriolet von Volkswagen. Im Rahmen der großen Modelloffensive möchten die Wolfsburger scheinbar jede noch so kleine Nische füllen und lassen ab 2020 in Osnabrück, also in den ehemaligen Karmann Werken die nun Volkswagen gehören, dem T-Roc das Dach abschneiden. Vorher wird noch einmal kräftig investiert. Mehr als 80 Millionen Euro werden in Osnabrück investiert um das Werk, in dem heute der Volkswagen Tiguan oder aber auch der Porsche Cayman vom Band laufen, auf Vordermann zu bringen.

Die Marke versucht es gar nicht zu verschleiern: Volkswagen entwickelt sich zur SUV-Marke! Bis zum Jahre 2020 sollen mehr als 20 SUV Modelle im Portfolio sein, da muss man sich ganz schön strecken und wirklich jede Nische besetzen. So wie mit dem VW T-Roc Cabriolet. Im Jahre 2016 stand eine passende Studie dazu übrigens schon auf der Messe. Das war das VW T-Cross Breeze Concept. So ähnlich könnte also ein offener T-Roc aussehen:

Aktuell gibt uns Volkswagen nur eine Zeichnung und nachfolgende Informationen: Gebaut wird das Fahrzeug in Osnabrück, dort sollen bis zu 20.000 Fahrzeuge pro Jahr vom Band laufen, der VW T-Roc erfreut sich einer steigenden Beliebtheit, mehr als 40.000 Fahrzeuge seien bereits geordert. In Osnabrück werden sich die 2.300 Mitarbeiter über die Entscheidung sicherlich freuen, dort laufen derzeitig 76.000 Fahrzeuge pro Jahr vom Band – das neue T-Roc Cabriolet könnte also zu einem Grundpfeiler des Werkes werden – und endlich ist es mal wieder ein Cabrio was in dem Traditionswerk gefertigt wird.

Ob nun mit Klappdach oder mit Stoffmütze, das ist noch nicht bekannt. Ich persönlich könnte mir den T-Roc sehr gut mit einem Stoffverdeck vorstellen. Weitere Informationen sind allerdings noch nicht bekannt und Volkswagen präsentierte selbst nur diese Zeichnung:

Designer lieben große Räder und tiefer liegende Karosserien. Das lässt ein Fahrzeug immer kompakt und sportlich erscheinen. In der Realität wird es später vermutlich etwas anders aussehen, aber es scheint der Studie sehr nahe zu kommen:

 

Gab es schon ein SUV als Cabriolet? Selbstverständlich! Den Range Rover Evoque gibt es z.B. als Cabriolet, oder aber den Nissan Murano. Beide sieht man sehr selten auf unseren Straßen, aber eventuell waren diese einfach nur der Zeit voraus? Vielleicht muss erst Volkswagen ein offenes SUV auf die Straße bringen? Was dann noch fehlt? Ein SUV mit Schiebetüren – aber es gibt ja sicherlich noch genügend Nischen zu besetzen bis 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.