Genf 2018: Peugeot 508 – die sportliche Limousine?

Der neue Peugeot 508 – die luxuriöse Sportlimousine aus Frankreich, welche mit dem eigenen Vorgänger nur noch die Nummer – also den Namen – gemeinsam hat. Die erste Generation lief von 2010 bis 2018 vom Band, nun folgt nach acht Jahren der Nachfolger: Der neue Peugeot 508! Vergleicht man ihn mit seinem Vorgänger sieht man schnell, dass das neue Modell ein Fließheck ist und keine Stufenheck-Limousine. Das bringt andere Gestaltungsmöglichkeiten mit sich und passt zum Trend, denn auch zahlreiche Mitbewerber haben die Stufenheck-Modelle inzwischen zum „alten Eisen“ geschoben und durch fließende Designlinien ersetzt.

„Altes Eisen“ findet man kaum noch im neuen Peugeot 508. Die Motorhaube und die Klappe vom Kofferraum werden zum Beispiel aus Aluminium hergestellt, das senkt das Gewicht und weniger Gewicht bedeutet auch weniger Verbrauch.

Peugeot 508

Das neue Fahrzeug präsentiert sich nicht nur dynamischer, es ist auch geschrumpft. Mit einer Länge von 4,75 Meter ist der 508 nun acht Zentimeter kürzer und mit einer Höhe von 1,40 angenehm flach. Im Innenraum verfügt der Peugeot 508 dennoch über ein gutes Raumangebot für Fahrer, Beifahrer und ich würde sagen zwei weiteren Mitfahrer.

Siehe auch  2018 Seat Ibiza TGI - Review | Test : CNG im Kleinwagen

Peugeot 508

Das Kofferraumvolumen wird mit 487 Liter angegeben. Durch die neue Formgebung ist der Kofferraum leichter zu beladen. Die Rücksitzlehnen lassen sich im Verhältnis 60:40 umklappen und es gibt eine Skidurchreiche.

Peugeot 508

An der Front dominieren die LED-Scheinwerfer, am Heck geben die LED-Heckleuchten den Abschluss des französischen Verführers.

Peugeot 508

Der Fahrer blickt auf das i-Cockpit, einem Display anstatt klassischen Rundinstrumenten welches, je nach Ausstattungslinie, durch ein 8 oder 10″ großen Infotainment-Display ergänzt wird. Wie auch bei anderen Peugeot-Fahrzeugen inzwischen üblich, wirft der Fahrer einen Blick über das Lenkrad, welches gut in der Hand liegt. Umsteiger von anderen Modellen werden sich sicherlich schnell an dieses – inzwischen nicht mehr ganz neue – Innenraumkonzept gewöhnen.

Die lackierten Flächen zogen in Genf viel Staub an, das muss man sich noch einmal in Ruhe ansehen, wenn die Fahrzeuge dann in den Handel kommen, denn gerade so Messetage sind für die Exponate ein aussergewöhnlicher Belastungstest.

Peugeot 508

Unter die Haube zieht eine Leistungsrange zwischen 130 und 225 PS, den Peugeot 508 gibt es abhängig vom verbauten Aggregat mit einer manuellen 6-Gang Schaltung oder einer 8-Gang Automatik. Darüber hinaus ziehen zahlreiche Assistenzsysteme unter die Motorhaube. Ein technisches Highligh ist sicherlich die Infrarot-Kamera für den Nachtsichtassistenten.

Siehe auch  2018 Mercedes-AMG GT S Roadster - Traumwagen-Alarm!

Die ersten Modelle sollen im vierten Quartal 2018 in den Handel rollen, im kommenden Jahr plant man noch eine Hybrid-Version. Alle Modelle rollen derzeitig mit Frontantrieb aus dem Werk, ob eine Allradversion geplant ist, steht derzeitig noch in den PSA-Sternen, genauso ob es von dem neuen Peugeot 508 auch wieder einen Kombi geben wird. Hergestellt wird der neue Peugeot 508 II in Mülhausen (Frankreich) und in Wuhan (China). Alle neuen Motoren erfüllen die Euro 6d-TEMP Abgasnorm, egal ob der Benziner oder die beiden Dieselmotoren. Fahrverbote wird der neue Peugeot 508 II somit erst einmal nicht kennen lernen.

 

1 thoughts on “Genf 2018: Peugeot 508 – die sportliche Limousine?

  1. Andreas Meiners

    Es wird viel zuwenig über die neue Dieseltechnologie berichtet. Wieso? Weil sie einfach kapputtgeredet wurde? Ich denke, es gibt noch Platz/Zeit bis zur nächsten Antriebsgeneration, oder was sollen die Leute bis dahin sonst kaufen, sprich die Hersteller sonst verkaufen? Noch gibt es die neue Generation nicht in vernünftigen Stückzahlen zu vernünftigen Preisen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert