Genf 2018: Volkswagen I.D. VIZZION

Die Ziele von Volkswagen sind ambitioniert. Bis zum Jahre 2025 möchte die Marke mindestens eine Million E-Autos pro Jahr verkaufen. Auf dem Genfer Automobil-Salon zeigte Volkswagen daher auch die I.D. Familie und ein neues Mitglied. Der I.D. VIZZION gibt einen Ausblick auf das voll autonome Fahren und auf das Top-Modell der I.D. Familie.

Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen: „Der I.D. VIZZION zeigt, was unsere Marke kann: In der Technik, im Design und bei der Qualität. Er ist der persönlichste, emotionalste und individuellste Volkswagen aller Zeiten. Und er zeigt: Auch in der elektrischen und autonomen Zukunft werden wir mit begehrenswerten, ausdrucksstarken und individuellen Automobile unterwegs sein – und nicht nur mit einheitlichen Blechbüchsen.„Der I.D. VIZZION ist unsere ganz reale Vision für einen Volkswagen von morgen. Und wir werden ihn bringen: Bis spätestens 2022 als Top-Limousine der I.D. Familie mit dem innovativen I.D. Cockpit mit Lenkrad. Und er ist vorbereitet für das vollautonome Fahren. Schritt für Schritt wird er dem Fahrer Aufgaben abnehmen – wenn der Fahrer das möchte. Mit dem I.D. VIZZION unterstreichen wir den Anspruch von Volkswagen, die individuelle Mobilität der Zukunft entscheidend mitzugestalten.“

Wie alle anderen I.D. Modelle basiert auch der VIZZION auf dem MEB. Das ist der Modulare E-Antriebs-Baukasten vom Konzern. Der VIZZION hat äusserliche Abmessungen wie ein VW Passat, im Innenraum bietet er soviel Platz wie in einem Phaeton. Durch den Wegfall der Bedienelemente und vom Lenkrad, sitzt man hier eher in einer Lounge auf Räder. Die Fahrgäste können, je nach Wunsch, unterhalten, informiert oder einfach nur entspannt die Fahrt von A nach B genießen oder die Zeit zum arbeiten nutzen. Die rein elektrische Reichweite vom I.D. VIZZION soll bis zu 650 Kilometer.

Wir sagten bereits: Der Volkswagen Konzern hat ambitionierte Ziele, mit dem MEB können Fahrzeuge vom Kompaktwagen über den SUV bis zum Bus entstehen, in dem Portfolio ist dann auch noch Platz für eine Luxus-Limousine. Fest steht: Los gehen soll es ab 2020, bis zum Jahr 2025 sollen auf der Basis des MEB im Volkswagen Konzern mehr als 15 vollelektrische Modelle in Serie gehen. Die Zukunft bleibt also spannend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.