Mercedes-AMG EQE 43 / 53 4MATIC – AMG Feeling im Elektroauto?

Mercedes-AMG EQE? Richtig! Mit gleich zwei neuen Modellen möchte Mercedes-Benz nun das Angebot von rein-elektrisch angetriebenen Performancefahrzeugen erweitern und möchte damit ebenfalls weitere Zielgruppen ansprechen. Bestandskunden und Fahrzeugbesteller würden sich vermutlich zunächst wünschen, dass die vorbestellten Fahrzeuge auch gefertigt und zeitnah ausgeliefert werden und dass sich die Lieferzeiten verkürzen, aber das Rad dreht sich bekanntlich immer weiter und so müssen natürlich auch neue Modelle vorgestellt werden.

Der Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC wird den Einstieg in die elektrische Driving Performance von Mercedes-AMG bilden. Der Mercedes-AMG EQE 53 4MATIC+ setzt hingegen seine Schwerpunkte auf noch mehr Sportlichkeit und eine höhere Fahrdynamik. Wir haben die wichtigsten technischen Daten zu den beiden Elektro-Limousinen einmal kurz zusammengefasst.

Mercedes-AMG EQE 53 4MATICMercedes-AMG EQE 53 4MATIC

Mercedes-AMG EQE 53 4MATICMercedes-AMG EQE 53 4MATIC

Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC

Angetrieben durch zwei permanenterregte Synchronmaschinen wird der Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC eine maximale Antriebsleistung von 350 kW zur Verfügung stellen. Das Systemdrehmoment wird seitens Mercedes-AMG mit sagenhaften 858 Nm angegeben. Innerhalb von 4,2 Sekunden beschleunigt man in diesem Geschoss auf Tempo 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 210 km/h erreicht. Der Verbrauch wird mit 19,7-22,5 kWh/100 km angegeben, die Reichweite soll somit zwischen 462-533 km gemäß WLTP-Prüfzyklus betragen und wem das nicht reicht, der wählt halt die nächste Eskalationsstufe.

Mercedes-AMG EQE 43 4MATICMercedes-AMG EQE 43 4MATIC

Mercedes-AMG EQE 43 4MATICMercedes-AMG EQE 43 4MATIC

Mercedes-AMG EQE 53 4MATIC+

Auch der Mercedes-AMG EQE 53 verfügt über die Kraft der zwei Elektro-Herzen, die ohne das AMG Dynamic Plus Paket über 460 kW sprich 626 Pferdestärken verfügen werden. Innerhalb von 3,5 Sekunden geht es auf Landstraßentempo, bleibt man auf dem Fahrpedal ist man kurze Zeit später auch schon den Führerschein los, denn die Höchstgeschwindigkeit wird mit 220 km/h angegeben. Das Systemdrehmoment beträgt wahnsinnige 950 Nm, aber das war noch nicht alles, da geht noch mehr!

Mercedes-AMG EQE 53 4MATICMercedes-AMG EQE 53 4MATIC

Mercedes-AMG EQE 53 4MATICMercedes-AMG EQE 53 4MATIC

Mercedes-AMG EQE 53 4MATIC+ AMG Dynamic Plus Paket

Wer das aufpreispflichtige – und glücklicherweise sind uns derzeitig noch gar keine Preise bekannt – AMG Dynamic Plus Paket wählt, welches optional für den Mercedes-AMG EQE 53 4MATIC+ zur Verfügung stehen wird, der fährt anschließend ein Elektrofahrzeug mit einer System-Peakleistung von 505 kW, sprich 687 PS. Diese steht allerdings nur zur Verfügung, wenn die Batterie auch mindestens auf 70% State of Charge aufgeladen ist. Dann verfügt der Mercedes-AMG EQE 53 4MATIC+ auch über ein Systemdrehmoment von 1.000 Nm und damit über genau das gleiche Drehmoment wie der Mercedes-AMG SLS Electric Drive im Jahre 2013, der dafür allerdings vier Elektromotoren hatte. Resultat? Eine Beschleunigung innerhalb von 3,3 Sekunden auf Tempo 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h.

Mercedes-AMG EQE 43 4MATICMercedes-AMG EQE 43 4MATIC

Mercedes-AMG EQE 43 4MATICMercedes-AMG EQE 43 4MATIC

Der Verbrauch wird vorläufig mit 20,3-23,2 kWh/100 km angegeben, die Reichweite mit 444-518 km. Wer den Mercedes-AMG EQE 43 oder 53 sportiv bewegt, wird den Verbrauch erhöhen und die Reichweitenträume zerplatzen lassen. Für den Vortrieb stehen netto 90,6 kWh Batterie-Energiegehalt zur Verfügung, die Nennspannung beträgt 328 Volt und die maximale Rekuperationsleistung liegt bei 260 kW.

Doch ist der Mercedes-AMG EQE auch ein Lademeister?

Serienmäßig ist ein 11 kW Onboardlader verbaut, gegen Aufpreis wird ein 22 kW Lader verbaut. An der Schnellladesäule liegt die Peak-Ladeleistung unter idealen Bedingungen bei 170 kW. Beide Modelle verfügen über ein Thermomanagement und können vorkonditioniert werden.

Leer bringt das 4,96 Meter lange, ohne Außenspiegel 1,91 Meter breite und 1,49 Meter flache Fahrzeug 2.525 kg auf die Waage und dürfte neben ausreichend Platz auf allen Sitzplätzen auch durch das Kofferraumvolumen von 430 Liter überzeugen und ansonsten bietet der EQE von AMG natürlich alles was man sich wünscht: Allradlenkung, adaptives Fahrwerk, digitale Displays, MBUX und sehr vermutlich das typische AMG-Feeling, in einem Elektroauto.

Mercedes-AMG EQE 43 4MATICMercedes-AMG EQE 43 4MATIC

Mercedes-AMG EQE 43 4MATICMercedes-AMG EQE 43 4MATIC

Fotos: © Mercedes-Benz/Mercedes-AMG 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.