Kfz-Versicherung wechseln, wann lohnt es sich?

Die Kfz-Versicherung ist bekanntlich diejenige, bei der die meisten Menschen regelmäßig den Anbieter wechseln. Im Herbst jeden Jahres entscheiden sich Millionen von Fahrzeugbesitzern dazu, ihre Versicherung zu ändern, indem sie nach kostengünstigeren Alternativen suchen.

Kfz-Versicherung wechseln, wann lohnt es sich?

Kfz-Versicherung wechseln, wann lohnt es sich?

Die Kfz Versicherung – bis wann wechseln?

Es besteht die Möglichkeit, die Kfz-Versicherung jeweils am Ende des eigenen Versicherungsjahres zu verändern. Im Regelfall ist der Kfz Versicherung wechseln Stichtag der 30. November. Die Frage nach Ihrer Kfz Versicherung, wann es sich lohnt und bis wann Sie wechseln können, kann jedoch individuell in Ihrem Vertrag anders geregelt sein. In den meisten Fällen ist es möglich, Verträge bis zum Ende des Kalenderjahres zu beenden, wobei die Kündigungsfrist einen Monat beträgt und somit die Pkw Versicherung zu wechseln. Dies gilt insbesondere, wenn das Kalenderjahr mit dem Versicherungsjahr übereinstimmt. Das Kündigungsschreiben muss daher bis spätestens zum 30. November beim derzeitigen Versicherungsanbieter eingegangen sein.

Bei der Kfz Versicherung wechseln Frist ist es wichtig, das Vorgehen der Versicherungen zu verstehen. Es existiert eine sehr hohe Anzahl an Anbietern, die alle ein gutes Geschäft machen wollen und um neue Kunden mit Sonderangeboten werben. Für die bestehenden Versicherungen besteht daher ein hoher Preisdruck. Bevor Sie die Kfz Versicherung ändern, sollten Sie die bestehende Versicherung mit den Konditionen der anderen Anbieter vergleichen. Manche Versicherungsunternehmen senden ihre Jahresabrechnung erst nach diesem Datum, mit potenziell höheren Kosten für das kommende Jahr. Aus diesem Grund rät die Stiftung Warentest dazu, vorbeugend zu kündigen, wenn die Rechnung bis Mitte November noch nicht eingetroffen ist.

Die Motorrad- oder Autoversicherung wechseln – was ist zu beachten?

Es bestehen erhebliche Unterschiede in den Preisen, Leistungen, Qualitäten und Serviceleistungen von Autoversicherungen.

Wichtig ist dabei zu beachten, dass Sie nicht nur den finanziellen Aspekt berücksichtigen sollten. Es mag zwar verlockend sein, mit einer neuen Versicherungspolice einige hundert Euro zu sparen, doch manchmal erscheint ein Angebot nur auf den ersten Blick günstig es lohnt sich aber nicht.

Hier sind einige Beispiele, auf die Sie achten sollten:

  • Selbstbeteiligung: Bei Kasko-Versicherungen für Ihr Fahrzeug können Sie eine Selbstbeteiligung vereinbaren. Je höher die Selbstbeteiligung, desto niedriger ist der Versicherungsbeitrag.
  • Versicherungssumme: Bis zu welcher Höhe leistet die Versicherung im Schadensfall? Es ist ratsam, eine Deckungssumme von mindestens 100 Millionen Euro zu wählen, insbesondere bei Personenschäden sollte die Deckung mindestens 7,5 Millionen Euro betragen.
  • Neu- und Kaufpreisentschädigung: Wird im Falle eines Totalschadens innerhalb der ersten 24 Monate der Kaufpreis erstattet?
  • Verzicht auf Einrede grober Fahrlässigkeit: Leistet die Kfz-Versicherung auch, wenn der Unfall grob fahrlässig verursacht wurde, d.h., wenn der Fahrer eine Mitschuld hat?
  • Tierbiss: Deckt der neue Tarif nur direkte Tierschäden oder auch Folgeschäden durch Tierbisse ab?
  • Zusatzleistungen: Enthält die Kfz-Versicherung zusätzliche Optionen wie einen Autoschutzbrief, Auslandsschadenschutz, Fahrerschutz oder Unfallmeldedienst?
Siehe auch  Die wichtigsten Fakten über den Opel Insignia GSI!

Neben dem Kfz Versicherung wechseln Preisvergleich sollten Sie bevor Sie die Auto- oder Motorrad Versicherung wechseln, in jedem Fall auch die enthaltenen Leistungen vergleichen.

Autoversicherung wechseln - was ist zu beachten?

Autoversicherung wechseln – was ist zu beachten?

Auf welche Leistungen können Sie verzichten?

Die enthaltenen Leistungen in Ihrer Kfz Versicherung beeinflussen maßgeblich den Preis. Entscheiden Sie je nach Alter Ihres Kfz und Ihren Fahrgewohnheiten, welche Bestandteile Sie zwingend benötigen. Besonders im Fall der Kaskoversicherung ist es ratsam zu überlegen, ob eine Teilkaskoversicherung ausreicht oder ob eine Vollkaskoversicherung notwendig ist. Die Unterschiede in den Beiträgen können beträchtlich sein, obwohl dies nicht immer der Fall ist. Mit einem Rabattschutz wird ein Unfall ohne Beitragserhöhung toleriert, allerdings wird man beim neuen Anbieter trotzdem schlechter eingestuft, da die Rückstufung dann berücksichtigt wird. Daher sollten Sie Notwendigkeit des Rabattschutzes für sich hinterfragen.

Die Kfz Versicherung ändern – so finden Sie das passende Angebot

Die Stiftung Warentest hat festgestellt, dass Autofahrer durch den Wechsel von einer teuren zu einer kostengünstigen Versicherung lohnt sich und erhebliche Einsparungen erzielen können, in manchen Fällen sogar über 1.000 Euro. Darüber hinaus steigen die Preise für Autoversicherungen insgesamt um bis zu zehn Prozent. Allerdings gestaltet es sich schwierig, in diesem komplexen Markt die geeignete Police zu finden. Neben Faktoren wie Fahrzeugmodell, Motorleistung und Wohnort spielen viele weitere Kriterien eine Rolle: das Alter des Fahrers, seine berufliche Tätigkeit, die jährlich zurückgelegte Kilometeranzahl, die Art des Parkplatzes und die Entscheidung für die Werkstatt im Falle eines Schadens, um nur einige zu nennen. Zudem beeinflusst die sogenannte Schadenfreiheitsklasse den Versicherungsbeitrag – wenn Sie über längere Zeit unfallfrei gefahren sind, werden Sie höher eingestuft und zahlen weniger.

Siehe auch  Amazon Alexa im Auto? Ein Kinderspiel mit "echo auto"...

Es gibt mehrere Online-Vergleichsportale, die einen Überblick über die verfügbaren Angebote verschaffen und behaupten, die kostengünstigste Versicherung ausfindig zu machen, wenn Sie die Kfz Versicherung wechseln wollen. Jedoch arbeiten nicht alle dieser kostenfreien Portale unabhängig und berücksichtigen sämtliche Versicherungsanbieter in ihrer Suche. Einige erhalten eine Provision, wenn über ihre Plattform eine Versicherung abgeschlossen wird. Es ist daher ratsam, die Auswertungen mehrerer Portale miteinander zu vergleichen. Einige kostengünstige Direktversicherer sind möglicherweise nicht in den Portalen vertreten. Die Stiftung Warentest bietet mit ihrem Tarifrechner vollständige Unabhängigkeit und verspricht einen Vergleich nahezu aller Anbieter.

Bestenfalls nutzen Sie mehrere Vergleichsportale, um den Versicherungswechsel bei Fahrzeugwechsel oder Ihrem Motorrad bestmöglich zu gestalten.

Die Kfz Versicherung wechseln mit Sonderkündigungsrecht

Wenn die Kfz-Versicherungsprämie angehoben wird, die Deckung reduziert wurde, Sie ein neues Fahrzeug erworben haben oder einen Schaden erlitten haben, haben Sie in der Regel ein besonderes Kündigungsrecht für Ihre Kfz-Versicherung. Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen, nachdem Sie von dem speziellen Kündigungsgrund erfahren haben.

Der Versicherungswechsel beim Kfz – so kündigen Sie richtig

Wenn Sie mit Ihrer Versicherung unzufrieden sind und den Vertrag nicht verlängern möchten, ist es erforderlich, die Kündigung bis spätestens zum 30. November einzureichen. Dies bedeutet, dass die Kündigung der Versicherungsgesellschaft einen Monat vor Ablauf des Vertrags in Schriftform vorliegen muss, also bis zum letzten Tag im November. Um sicherzustellen, dass Ihre Kündigung rechtzeitig bei der Versicherungsgesellschaft eingeht, empfiehlt es sich, sie rechtzeitig zu versenden, idealerweise per Einschreiben. Auf diese Weise können Sie den Erhalt der Kündigung von der Versicherungsgesellschaft bestätigen lassen.

Gleichzeitig sollten Sie sich natürlich nach einer anderen Versicherungspolice umsehen und so schnell wie möglich einen Antrag auf Abschluss einer neuen Police stellen. Da Ihr Kfz oder Motorrad ohne Versicherungsschutz in Deutschland nicht gefahren werden darf, ist ein Wechsel bei einer Kündigung erforderlich, damit Sie weiterhin am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert