Warum das Nummernschild auf Lebenszeit gelten soll...

Peter Ramsauer Peter Ramsauer, das Fähnchen auf dem Turme? Hat er sich nicht noch vor kurzem dafür eingesetzt das zahlreiche Städte und Komunen ihre alten Kennzeichen wiederbekommen haben um das "Heimatgefühl" zu stärken gibt es nun einen neuen Vorstoß: Nach den Plänen von Ramsauer und Co. soll man demnächst das KFZ-Kennzeichen einfach mitnehmen können. In einigen Bundesländern wie z.B. Schleswig-Holstein und Hessen kann man dieses schon tun.

Ziel der Aktion? >> Peter Ramsauer würde gerne Bürokratie abbauen!

Die Fahrzeughalter sollen Zeit und Geld sparen. Natürlich sparen die Fahrzeughalter "etwas Geld", denn der Kauf von neuen Kennzeichen fällt aus. Die Ummeldepflicht hingegen besteht nach wie vor, denn schließlich müssen die Behörden ja wissen wo man den KFZ-Halter finden kann. Dazu wird es also auch in Zukunft nötig sein, sein Fahrzeug "umzumelden", bzw. in der entsprechenden Stadt / im Landkreis das Fahrzeug anzumelden. Das gilt natürlich auch für die, die sich nun schon ein Wechselkennzeichen besorgt haben.

Wo wird denn nun da die Bürokratie abgebaut? Bei den Versicherungen-Tarifen hat man durch eine Wohnortwechsel häufiger Unterschiede - je nach Kennzeichen. Die bleiben auch nach der Neuregelung, denn die Kraftfahrzeugversicherungen richten sich auch weiterhin nach dem Wohnort. Ungeklärt ist auch ob die "alten Kennzeichen" dann neue Siegel bekommen. Sprich Münchener Nummernschilder in Hamburg fahren und dabei ein Hamburger Siegel aufgeklebt haben. Dann würden für die fälschungssicheren Siegel natürlich auch noch der entsprechende Betrag berechnet und der einzige Punkt wo gespart werden könnte, wäre dann beim Kauf von Kennzeichen. Darf man noch mal nach dem Sinn fragen? Wo wird hier die Zeit gespart? Günstige Kennzeichen gibt es auch jetzt schon...

Nun, der Bundesrat muss noch zustimmen, nach den Plänen von Peter Ramsauer (Bundesverkehrsminister / CSU) soll die Neuregelung zum 01.07.2014 in Kraft treten.

Statistisch gesehen wechselten im vergangenen Jahr in Deutschland 600.000 Fahrzeughalter in einen anderen Zulassungsbezirk. 43 Millionen Autos sind in Deutschland zugelassen, wenn man diese abmelden möchte (z.B. weil man sein Fahrzeug verkauft hat) soll man aber event. ab dem Jahr 2014 wirklich Vorteile der Neureglung spüren. Das Ministerium plant, dass Fahrzeughalter ab Mitte 2014 auch über ein Internet-Portal (betrieben vom KBA (Kraftfahrt-Bundesamt)) abmelden können. Gegen Missbrauch geschützt werden sollen Fahrzeughalter durch diverse Sicherheitscode und natürlich durch die Verwendung des neuen Personalausweises. Na? Wer hört hier noch die Mühlen der Bürokratie mahlen? Wie war das noch mit der Reform des Flensburger Punktesystems? Wie war es mit der Einführung der Wechselkennzeichen? Wo hatten da jetzt die Verbraucher einen entscheidenen Vorteil? Fragen über Fragen und wie immer erwarten wir so knapp vor einer Bundestagswahl doch keine weiteren Festlegungen, oder? Bis zur Entscheidung bleibt alles beim alten, wer umzieht darf sein Auto ummelden, bekommt neue Kennzeichen und kann sich natürlich auch ein entsprechendes neues Wunschkennzeichen aussuchen und sich so seiner neuen Heimat etwas verbunden zeigen.

Ratgeber

Ihre Vorteile bei GUTSCHILD

✔ Bundesweit zertifiziert
DIN 1M9170/42


✔ Annerkannt in allen
Zulassungsstellen


✔ Langlebiege
Premiumqualität

Ihre Vorteile

✔ hochwertiges KFZ-Kennzeichen zweizeilig
✔ für offizielle Zulassung
✔ nach DIN-Norm
✔ mit reflektierender Oberfläche
✔ sorgfältige Prägung und langlebige Qualität
✔ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
✔ sehr schnelle Anlieferung

Feinstaubplakette Euro 4 Grün